Unser Veranstaltungsprogramm

Icon-Kalender
oder
04.02.2022, 16:00 Uhr

Der Mystik in Ulm auf der Spur

Spirituelle Wege

Ulm | 04.02.2022, 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Termin
Freitag, 4. Februar 2022, 16.00 - 18.00 Uhr
Ort
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7, 89073 Ulm

Referent/in
Andrea Luiking, Pfarrerin, Leiterin Haus der Begegnung und Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, keb Ulm
Kosten
6 €, ermäßigt 4 €
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
Haus der Begegnung Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Anmeldung bis 01.02.2022 beim Haus der Begegnung, Tel. 0731 / 92000 oder per E-Mail: sekretariat@hausderbegegnung.de
Bild:

In drei Stationen werden mystische Personen und ihre Erfahrungen erlebbar. Start ist im Haus der Begegnung mit der Station „Weg nach innen“ auf Spuren des mittelalterlichen Mystikers Heinrich Seuse "Suso", der hier lebte. Die Station „Frauenwege“ erzählt in der Nikolauskapelle von den Sionspilgerinnen in Ulm. Am Ende stehen die „Suchbewegungen“ mit Musik und Texten von gegenwärtigen Gottsuchenden in der Pauluskirche.

Link zur Veranstaltung kopieren:

07.02.2022, 20:00 Uhr

Asiatische Amerikaner in den USA

Einwanderung, Religion und Rassismus

Online-Veranstaltung | 07.02.2022, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Termin
Montag, 7. Februar 2022, 20.00 Uhr
Referent/in
P. Dr. Joe Cheah OSM, Professor für Religionsstudien und Theologie, University of Saint Joseph, Connecticut/USA
Veranstalter
vh ulm mit der Katholischen und der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm
Zusatzinformation
Hybrid: Die Veranstaltung kann auch vor Ort im Einsteinhaus der vh Ulm am Konrnhausplatz im Club Orange mitverfolgt werden.
Anmeldung bei der vh Ulm: https://www.vh-ulm.de/
Bild:

Die USA sind ein Land der Einwanderer. Dabei wird die Gruppe der Immigranten aus Asien aus europäischer Perspektive oft übersehen. Wann und warum kamen Menschen aus China nach Amerika? Welche Überzeugungen brachten sie mit und welchen Platz fanden sie in der Neuen Welt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Joe Cheah, der an einer amerikanischen Universität Religionswissenschaft und Theologie lehrt. Er ist selbst Einwanderer und kann von eigenen Erfahrungen berichten. In der Corona-Pandemie kam es zu entwürdigenden Angriffen auf Amerikaner/innen mit asiatischem Hintergrund. Rassismus zeigt sich als ein Teil der amerikanischen Einwanderungsgeschichte. Auch auf die Bedeutung der Religion in diesem Kontext wird Pater Joe Cheah eingehen. Seine Präsentation ist online auf Englisch und wird ins Deutsche übersetzt.

Übersetzung: Dr. Oliver Schütz, keb

Bild: P. Joe Cheah / USJ

Link zur Veranstaltung kopieren:

09.02.2022, 16:00 Uhr

Das Prinzip Hoffnung

Philosophie am Nachmittag

Ulm | 09.02.2022, 16:00 Uhr – 16.02.2022, 17:15 Uhr
Termin
Mittwoch, 9. und 16. Februar 2022, je 16.00 - 17.30 Uhr
Ort
Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof
Olgastr. 137, 89073 Ulm

Referent/in
Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm-Alb-Donau;
Kosten
Teilnahmebeitrag: 4 Euro je Termin
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Bild:

Gibt es noch Hoffnung in einer Welt voller Hiobsbotschaften? Die Philosophie gibt Anregungen, zu einer optimistischen Perspektive zu finden. Impulse, kurze Texte und Gespräche weiten unseren Blick auf eine Wirklichkeit jenseits des Pessimismus. „Das Prinzip Hoffnung“ – so der Titel eines Werks des Philosophen Ernst Bloch – kann zur Lebensorientierung werden.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
9b76c310

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

09.02.2022, 20:00 Uhr

PhilOtheOnline am 9ten um 8

Online-Vorträge im Spannungs-, Grenz- und Zwischenbereich von Philosophie und Theologie

Online-Veranstaltung | 09.02.2022, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Termin
Mittwoch, 09.02.2022, 20.00 Uhr
Referent/in
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm;
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
Informationen und Anmeldung beim Veranstalter
Veranstalter
Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Tel. 0731/9206010
Zusatzinformation
Link zu den Online-Vorträgen und Telefonnummer zum Mithören über das Kath. Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Mittwoch, 09.02.2022, 20.00 Uhr
Der Kugelschreiber: Der verborgene Sinn eines Zuhandenen, das oft nicht zur Hand, wenn nötig

Über einen Kugelschreiber philosophieren? Das braucht einen Anweg: In die Hand nehmen, drücken, wieder drücken, das beruhigt… mal hochwerfen. Innen eine Feder: Spannung, Entspannung, Spannung, Entspannung. Früher in der Schule: Feder gespannt, auseinandergezogen, damit mehr Power im Hochsprungwettbewerb mit Kulis. Der leichte Kuli fliegt höher – wie beim Menschen: Dicke können nicht so hoch springen! Die Kugel ganz vorne: Verlängerung von mir, meines Selbst, Zuspitzung von mir, mein Wesenskern. Was macht mich aus? Allein die Schreibleistung ist staunenswert, und das Staunen ja der Beginn der Philosophie. Einige Hersteller werben mit einer Schreibleistung ihrer Großraumminen von bis zu 10 km oder 600 Briefseiten DIN A4. Zurück zu dem, was dem Schreibgerät den Namen gibt: die Kugel in der Kugelführung am Ende des Tintenröhrchens, die zugleich verschließt und öffnet – die Mittler-Kugel, die die Tinte in die Welt bringt und in sie Spuren schreibt. Theologisches Sinnbild?

WEITERER TERMIN:
Am 9. jeden Monats von Oktober 2021 bis März 2022, jeweils 20.00 Uhr

Mittwoch, 09.03.2022, 20.00 Uhr
Das Sein und das Nichts in Jean-Paul Sartres gleichnamigen Opus magnum

Dieses Werk ist nicht nur das Hauptwerk Sartres, sondern sogar jenes der neueren französischen Philosophie, und so ein Opus magnum im doppelten Sinne. In diesem „Versuch einer phänomenologischen Ontologie“ schreibt Sartre: „Was man gegen Hegel in Erinnerung bringen muss, ist, dass das Sein ist und dass das Nichts nicht ist. Das Erscheinen des Selbst jenseits der Welt ist ein Auftauchen des ‚Daseins‘ im Nichts. Allein im Nichts kann man das Sein überschreiten.“ Und so folgert er: „Es kommt also darauf an, dass der Fragende ständig die Möglichkeit hat, sich von den Kausalreihen zu lösen, die nur Sein hervorbringen können. Er entgeht der Kausalordnung der Welt, er löst sich vom Leim des Seins.“ Wer dem heute dominierenden und geschickt verkleideten Nihilismus nicht auf den Leim gehen möchte, möge teilnehmen.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
48381357

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

18.02.2022, 19:00 Uhr

Maria 1.2 - Frauen in den Gemeinden des Paulus

Frauen im frühen Christentum

Online-Veranstaltung | 18.02.2022, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
Termin
Freitag, 18. Februar 2022, 19.00 Uhr
Referent/in
Tabea Maillet, Theologin, Pastoralassistentin, Ulm und Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, keb Ulm
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Zusatzinformation
Die Veranstaltung findet online statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link, mit dem Sie über das Internet mit ihrem Gerät (Computer, Laptop, Tablet, Smartphone) teilnehmen können. Wir nutzen dazu "Zoom".
Bild:

Frauen hatten im frühen Christentum eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. In den Gemeinden, die der Apostel Paulus gründete, wirkten faszinierende Christinnen wie Phöbe, Lydia, Thekla und Junia. Was erfahren wir aus dem Neuen Testaments über sie? Welche Funktionen hatten Frauen in den christlichen Gemeinden? Auf welche Widerstände trafen sie? Und welche Folgen für heute hat die Tatsache, dass es in der frühen Kirche Apostelinnen und Diakoninnen gab?

Reihe: Maria 1.2 und 1.3 – Frauen im frühen Christentum

Fortsetzung der Reihe:
Maria 1.3 - Frauen in der frühen Kirche
Freitag, 18. März 2022, 19.00 Uhr

Gründungsfrauen des Christentums
Frauen haben das Christentum entscheidend geprägt. Eine Reihe von Veranstaltungen geht der Rolle von Frauen in Bibel und Kirchengeschichte nach. Ausgehend von theologischen Informationen wird die Frage zur Diskussion gestellt, was sich daraus für die Bedeutung von Frauen in Religion und Kirche heute ergibt.


Bild: Fayumporträt einer Frau aus dem römischen Ägypten

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
f567d315

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

23.02.2022, 18:30 Uhr

Heinrich Seuse/Suso

Sein „Leben“ als roter Faden für den christlichen Weg

Ulm | 23.02.2022, 18:30 Uhr – 21:00 Uhr
Termin
Mittwoch, 23. Februar 2022, 18.00 / 19.30 Uhr
Ort
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7, 89073 Ulm

Referent/in
Vortrag: Br. Jakobus Kaffanke OSB, Eremit / Moderation: Andrea Luiking, Leiterin HdB
Kosten
Bei Anmeldung zu Meditation und Vortrag ist ein Imbiss eingeschlossen. Eintritt gesamt: 12 € / erm. 8 €. Nur Vortrag: 6 € / erm. 4 €
Veranstalter
Haus der Begegnung Ulm
Zusatzinformation
Anmeldung bis 18. Februar 2022 per Mail bei: sekretariat@hdbulm.de
Bild:

Der Abend beginnt um 18 Uhr mit einem Angebot zur Meditation in der Kapelle, in der Suso als Mönch im Dominikanerkloster bereits gebetet hat. Nach einem kleinen Imbiss folgt ab 19.30 Uhr ein Abendvortrag mit anschließendem Austausch. Es ist möglich, nur am Vortrag teilzunehmen.

Der Benediktinerbruder Jakobus Kaffanke OSB lebt seit 30 Jahren in Verbindung mit seinem Mutterkloster Beuron /Obere Donau eremitisch im Oberen Linzgau bei Heiligenberg. Er leitet seit vielen Jahren Meditationskurse, Tagungen und Symposien zur Christlichen Spiritualität, Mystik und Wirtschaftsethik. Zahlreiche Publikationen zur Spiritualität der Altväter, der Christlichen Mystik (u.a. Edith Stein, Interreligiöser Dialog, Widerstand im Nationalsozialismus) und zur Bildungsarbeit im Kloster Beuron. Pilgerweg Beuron – Santiago de Compostela 2001 – 2009. Archivar und Eremit.

Link zur Veranstaltung kopieren:

09.03.2022, 20:00 Uhr

PhilOtheOnline am 9ten um 8

Online-Vorträge im Spannungs-, Grenz- und Zwischenbereich von Philosophie und Theologie

Online-Veranstaltung | 09.03.2022, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Termin
Mittwoch, 09.03.2022, 20.00 Uhr
Referent/in
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm;
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
Informationen und Anmeldung beim Veranstalter
Veranstalter
Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Tel. 0731/9206010
Zusatzinformation
Link zu den Online-Vorträgen und Telefonnummer zum Mithören über das Kath. Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Mittwoch, 09.03.2022, 20.00 Uhr
Das Sein und das Nichts in Jean-Paul Sartres gleichnamigen Opus magnum

Dieses Werk ist nicht nur das Hauptwerk Sartres, sondern sogar jenes der neueren französischen Philosophie, und so ein Opus magnum im doppelten Sinne. In diesem „Versuch einer phänomenologischen Ontologie“ schreibt Sartre: „Was man gegen Hegel in Erinnerung bringen muss, ist, dass das Sein ist und dass das Nichts nicht ist. Das Erscheinen des Selbst jenseits der Welt ist ein Auftauchen des ‚Daseins‘ im Nichts. Allein im Nichts kann man das Sein überschreiten.“ Und so folgert er: „Es kommt also darauf an, dass der Fragende ständig die Möglichkeit hat, sich von den Kausalreihen zu lösen, die nur Sein hervorbringen können. Er entgeht der Kausalordnung der Welt, er löst sich vom Leim des Seins.“ Wer dem heute dominierenden und geschickt verkleideten Nihilismus nicht auf den Leim gehen möchte, möge teilnehmen.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
8325f358

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

16.03.2022, 20:00 Uhr

Das Reich Gottes

Jesu Modell einer besseren Welt

Ehingen | 16.03.2022, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Termin
Mittwoch, 16. März 2022, 20.00 Uhr
Ort
Kolpinghaus
Hehlestr. 2, 89584 Ehingen

Referent/in
Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm-Alb-Donau;
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
Anmeldung erwünscht
Veranstalter
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V,
Kooperationspartner
Seelsorgeeinheit Ehingen-Stadt
Bild:

Das „Reich Gottes“ anzukündigen ist die zentrale Botschaft des Jesus von Nazareth. Aber was meint er damit? In Predigten und Gleichnissen sowie durch Zeichenhandlungen bezeugt Jesus das Kommen der Gottesherrschaft. Aber was ist aus ihr geworden? Ist sie das Modell einer besseren Welt oder eine ferne Utopie? Die Beschäftigung mit dem „Reich Gottes“ führt ins Zentrum des christlichen Glaubens und zur Frage, wie Gott und wir Menschen diese Welt gestalten.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
04692363

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

18.03.2022, 19:00 Uhr

Maria 1.3 - Frauen in der frühen Kirche

Frauen im frühen Christentum

Online-Veranstaltung | 18.03.2022, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
Termin
Freitag, 18. März 2022, 19.00 Uhr
Referent/in
Tabea Maillet, Theologin, Pastoralassistentin, Ulm und Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, keb Ulm
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Zusatzinformation
Die Veranstaltung findet online statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link, mit dem Sie über das Internet mit ihrem Gerät (Computer, Laptop, Tablet, Smartphone) teilnehmen können. Wir nutzen dazu "Zoom".
Bild:

Frauen hatten im frühen Christentum eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. In den Gemeinden, die der Apostel Paulus gründete, wirkten faszinierende Christinnen wie Phöbe, Lydia, Thekla und Junia. Was erfahren wir aus dem Neuen Testaments über sie? Welche Funktionen hatten Frauen in den christlichen Gemeinden? Auf welche Widerstände trafen sie? Und welche Folgen für heute hat die Tatsache, dass es in der frühen Kirche Apostelinnen und Diakoninnen gab?

Reihe: Maria 1.2 und 1.3 – Frauen im frühen Christentum

zuvor: Maria 1.2 - Frauen in den Gemeinden des Paulus
Freitag, 18. Februar 2022, 19.00 Uhr

Gründungsfrauen des Christentums
Frauen haben das Christentum entscheidend geprägt. Eine Reihe von Veranstaltungen geht der Rolle von Frauen in Bibel und Kirchengeschichte nach. Ausgehend von theologischen Informationen wird die Frage zur Diskussion gestellt, was sich daraus für die Bedeutung von Frauen in Religion und Kirche heute ergibt.


Bild: Fayumporträt einer Frau aus dem römischen Ägypten

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
ef0c8316

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

31.03.2022, 00:00 Uhr

Wahrsagen mit dem Würfellosbuch

Das „Buch der Schicksale“ von 1482

Ulm | 31.03.2022, 00:00 Uhr – 00:00 Uhr
Termin wird noch bekannt gegeben
Termin
Der Termin für die Veranstaltung wird festgelegt, wenn es die Corona-Lage zulässt. Sie können sich aber schon jetzt bei uns unverbindlich anmelden. Wir informieren Sie dann über den Termin, sobald er bekannt ist. Dann können Sie entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen.
Ort
Stadtbibliothek, Vortragssaal
Vestgasse 1, 89073 Ulm

Referent/in
Alexander Rosenstock, Stellvertretender Bibliotheksleiter
Kosten
5 €
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Kooperationspartner
Stadtbibliothek Ulm
Bild:

Die Stadtbibliothek Ulm hütet einen besonderen Schatz: das einzig erhaltene Exemplar des „Buchs der Schicksale“ in seiner ersten Auflage von 1482. Dieses gedruckte Würfellosbuch von Lorenzo Spirito erschien unter dem Originaltitel „Libro delle sorti“. Weil es zum Wahrsagen genutzt wurde, rief es die Kritik von Geistlichen und Gebildeten hervor. Jetzt wurde es erstmals ins Deutsche übertragen gedruckt. Wann, wenn nicht an einem Freitag den Dreizehnten ist der richtige Zeitpunkt, um mehr darüber zu erfahren. Wie sieht die Zukunft aus, mit was ist zu rechnen? Weil das Buch als Wahrsagemedium und Spiel gedacht ist, wird bei dieser Einführung auch davon Gebrauch gemacht.

Bild: Holzschnitt aus Lorenzo Spirito: Il Libro delle Sorti
© Stadtbibliothek Ulm, Quelle:
Informationen auf den Seiten der Stadtbibliothek Ulm

Link zur Veranstaltung kopieren:

Seite:      1  2  3 

Programmheft zum Download

Wenn Sie unser gedrucktes Programmheft kostenlos zugeschickt bekommen wollen, teilen Sie uns bitte unter Kontakt Ihre Adresse mit.
Hier können Sie unser aktuelles Programmheft als PDF herunterladen:

Die keb fördert und organisiert die Katholische Erwachsenenbildung im Alb-Donau-Kreis und in der Stadt Ulm. Wir bieten Veranstaltungen und Kurse zu vielfältigen Themen, in unterschiedlichen Lebenssituationen und für verschiedene Zielgruppen.

  pCC-zertifiziert nach QVB Stufe B, für das Qualitätsmanagement

© 2021
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V.
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 9 20 60 20 | keb.ulm@drs.de
https://keb-ulm.de

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag:
8.30 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.30 - 12.00 Uhr



design IruCom systems
Powered by IruCom WebCMS V8ix -2021