Unser Veranstaltungsprogramm

Icon-Kalender
oder
20.04.2021, 19:30 Uhr

Das christlich-ökumenische Vermächtnis von Sophie Scholl

Vortrag aus Anlass ihres 100. Geburtstags

keb Online-Veranstaltung | 20.04.2021, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
noch
4
Tage zum Anmeldeschluss!
Termin
Dienstag, 20. April 2021, 19.30 Uhr
Referent/in
Jakob Knab, Studium der katholischen Theologie und Anglistik in München, Sprachwissenschaft in Edinburgh und Religionsphilosophie in Oxford (Christ Church). Er war viele Jahre im höheren Schuldienst tätig, zuletzt als Studiendirektor. Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zu Geschichtspolitik und Erinnerungskultur. Herausgeber von „Die Stärkeren im Geiste. Zum christlichen Widerstand der Weißen Rose“, Autor von „Ich schweige nicht: Hans Scholl und die Weiße Rose“.
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
Haus der Begegnung Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Dieser Vortrag findet als Online-Veranstaltung statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link, mit dem Sie über das Internet teilnehmen können. Sie benötigen ein Gerät mit Internetanschluss und Lautsprecher.
Bild:

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Als junge, in Ulm aufgewachsene Frau war sie in der Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“ engagiert. Die ethisch-christliche Prägung ihrer Familie - ihre Mutter war evangelische Diakonisse - weitete sich durch die Freundschaft mit engagierten Katholiken und theologische Lektüre. Der Vortrag geht Sophie Scholls religiösen Prägungen und ihren Zielen nach und fragt nach der Bedeutung für die Gegenwart.

Die angekündigte Referentin Prof. Renate Wind musste leider krankheitsbedingt absagen. Für sie spricht zum selben Thema Jakob Knab, mit ihr Autor des Buches „Die Stärkeren im Geiste. Zum christlichen Widerstand der Weißen Rose“.

Bild: Sophie Scholl - offizieller Flyer der Stadt Ulm zum Gedenken an den 100. Geburstag von Sophie Scholl (der Flyer kann unten heruntergeladen werden)

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
f0261153

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

26.04.2021, 20:00 Uhr

Die katholische Kirche auf synodalen Wegen

Wie weit tragen demokratische Verfahren?

Ulm | 26.04.2021, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Kursnummer
vh21F0101524
Termin
Montag, 26. April 2021, 20 Uhr
Ort
vh ulm EinsteinHaus Club Orange
Kornhausplatz 5, 89073 Ulm

Referent/in
Prof. Dr. Margit Eckholt, Institut für Katholische Theologie, Universität Osnabrück
Kosten
€ 6
Veranstalter
vh ulm mit der Katholischen und der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Die Veranstaltung kann in der vh Ulm besucht werden, wird aber auch live über Internet (per Zoom) übertragen. Wenn Sie an der Veranstaltung online teilnehmen möchten, bitten wir um Ihre Anmeldung mit Ihrer E-Mail-Adresse telefonisch unter 0731 1530-20 oder per Mail an alle@vh-ulm.de. Sie werden dann eine Stunde vorher mit einem Link zur Veranstaltung eingeladen.
Bild:

Die katholische Kirche in Deutschland hat sich auf einen synodalen Weg begeben. Die Theologin Margit Eckholt ist Beraterin des Forums "Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche" des synodalen Wegs. Auf diesem Hintergrund wird sie auf das Verhältnis von Kirche und Demokratie eingehen. Sie stellt die Frage nach Macht in der katholischen Kirche und beleuchtet dazu die kirchlichen Strukturen. Wie weit tragen demokratische Verfahren, wie sind sie mit dem Prinzip der Synodalität verbunden, gerade bei Fragen wie der Frauenordination?

Von Margit Eckholt sind u.a. folgende Bücher erschienen: "Ohne die Frauen ist keine Kirche zu machen. Der Aufbruch des Konzils und die Zeichen der Zeit" - "An die Peripherie gehen. In den Spuren des armen Jesus – Vom Zweiten Vatikanum zu Papst Franziskus" - "Frauen in der Kirche. Zwischen Entmächtigung und Ermächtigung".

Link zur Veranstaltung kopieren:

29.04.2021, 19:00 Uhr

Vegetarische und vegane Ernährung

Informationen – Fragen – Anregungen

keb Online-Veranstaltung | 29.04.2021, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
noch
13
Tage zum Anmeldeschluss!
Termin
Donnerstag, 29. April 2021, 19.00 Uhr
Referent/in
Kerstin Geiselmann, Dipl.-Ing. Ernährungstechnik (FH), keb-Bildungsreferentin
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Bild:

Die vegetarische und vegane Ernährung ist eine der großen Ernährungstrends der letzten Jahre. Wir beleuchten bei dieser Veranstaltung die ethischen und ökologischen Gründe, wollen jedoch weder eine Empfehlung dafür noch eine Beurteilung oder Verurteilung abgeben. Wir stellen sachlich die Motive vor, sowie mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit, und werfen einen Blick auf die kritischen Nährstoffe. Daraus leiten wir entsprechende Empfehlungen ab, um Unterversorgungen und langfristige gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden. Abgerundet wird der Vortrag durch ganz konkrete Tipps für den Einkauf und leckere Zubereitungsideen.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
1b04e197

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

09.05.2021, 11:00 Uhr

„Sage nicht, es ist fürs Vaterland“

Gedenkveranstaltung zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Online-Veranstaltung | 09.05.2021, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr
Termin
Sonntag, 9. Mai 2021, 11 Uhr
Referent/in
Barbara Beuys, Autorin der Biografie „Sophie Scholl“ (2010)
Kosten
kostenfrei
Kooperationspartner
keb Ulm-Alb-Donau, Haus der Begegnung, Stadt Ulm, vh Ulm, Dokumentationszentrum Ulm und weitere Ulmer Institutionen (s. eingestellter Flyer)
Zusatzinformation
Die Veranstaltung wird live aus dem Theater Ulm über das Internet übertragen. Der Livestream ist zur Veranstaltungszeit zu finden unter: www.theater-ulm.de
Bild:

Es war ein langer widersprüchlicher Weg. Als Scharführerin im Bund Deutscher Mädels schwört Sophie Scholl Adolf Hitler „unverbrüchliche Treue“. Mit dem Zweiten Weltkrieg wächst Sophie Scholls Entschluss, „mein Hirn zum Denken“ zu gebrauchen: gegen die Lügen, gegen den bestialischen Judenmord, für eine großzügige Zusammenarbeit der Völker Europas. So steht es in den Flugblättern der Weißen Rose, für die Sophie Scholl mit ihrem jungen Leben zahlte.

Der Vortrag und die anschließende Podiumsdiskussion blicken zurück auf das Leben der vor 100 Jahren geborenen Sophie Scholl und nach vorne in unsere Gegenwart.

Ablauf:

  • Eröffnung: Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm
  • Vortrag: Dr. Barbara Beuys ist Historikerin, Schriftstellerin und Preisträgerin des Luise Büchner-Preis für Publizistik. Zu ihren viel beachteten Büchern zählt die erste umfassende Biografie über Sophie Scholl. In ihrem Vortrag wird sie aufzeigen, wie lang und widersprüchlich der Weg von Sophie Scholl war. In der anschließenden Diskussion geht es darum, dass Sophie Scholls Prinzipien auch im 21. Jahrhundert Leitlinien für eine Gesellschaft sind, in der Menschenrechte und Menschenwürde das Zusammenleben bestimmen

.
Podiumsteilnehmer*innen:

  • Dr. Barbara Beuys, Historikerin und Autorin
  • Iris Mann, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Ulm
  • Dr. Nicola Wenge, Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg
  • Dr. Oliver Schütz, Kath. Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
  • Dr. Christoph Hantel, Ulmer Volkshochschule
  • Kaija Raiff, Schülerin, Hans und Sophie Scholl-Gymnasium Ulm
  • Moderation: Pfarrerin Andrea Luiking, Haus der Begegnung
  • Szenische Darstellung: Maria Eichwald und Adam El Saidi, Leitung: Regine Schöttge, Hans und Sophie Scholl-Gymnasium


Zur Veranstaltung auf den Seiten der Stadt Ulm.

Bild: Offizieller Flyer zum Gedenken an den 100. Geburstag von Sophie Scholl, hg. v. Stadt Ulm

Link zur Veranstaltung kopieren:

13.05.2021, 10:00 Uhr

3. Ökumenischer Kirchentag

"schaut hin"

Online-Veranstaltung | 13.05.2021, 10:00 Uhr – 16.05.2021, 11:00 Uhr
Termin
Donnerstag, 13. bis Sonntag, 16. Mai 2021
Referent/in
interessante Referetinnen und Referenten zu einer Vielfalt aktueller Themen
Kosten
kostenfrei
Veranstalter
ZdK Zentralkomitee der deutschen Katholiken
Kooperationspartner
Deutscher Evangelischer Kirchentag (DEKT), Bistum Limburg, Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Zusatzinformation
Das gesamte Programm des ÖKT finden Sie unter: https://www.oekt.de/programm
Bild:

Der 3. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) findet statt - wegen der Pandemie als digitales Ereignis. An den Veranstaltungen können Sie kostenfrei über das Internet teilnehmen.

Mit dem 3. ÖKT bietet sich die Chance, denen eine Plattform zu geben, die ernsthaft darum ringen, unsere demokratische Grundordnung, ein friedliches Miteinander und unsere ökologischen Lebensgrundlagen zu bewahren. Diese Chance soll genutzt werden, denn das Leitwort „schaut hin“ fordert dazu auf, christlich motiviert Verantwortung zu übernehmen.

Das Programm in der Übersicht:

  • Donnerstag 13. Mai, 10 Uhr : Himmelfahrtsgottesdienst "Erzählt von mir!" in Frankfurt, deutschlandweit übertragen - anschließend digitale Stehtische für virtuelle Begegnungen
  • Freitag 14. Mai, 11 - 13.30 Uhr: Veranstaltungen zum christlich-jüdischen Dialog; 19 - 20 Uhr: Festveranstaltung; 20 - 21.30 Uhr: Oratorium EINS
  • Samstag 15. Mai: viele digitale Veranstaltungen - Bibelarbeiten (aufgezeichnet), Gespräch mit der Bundeskanzlerin (aufgezeichnet), Live-Podien zu Themen wie Friedenssicherung und sozialer Gerechtigkeit, Klimawandel und Corona-Krise, Gesprächskultur im Netz und Zivilcourage, Ökumene und Macht in der Kirche, Spiritualität und Gebete, Kulturangebot
  • Sonntag, 16. Mai, 10 Uhr, Schlussgottesdienst "schaut hin - blickt durch - geht los" in Frankfurt, deutschlandweit übertragen


Weitere Informationen und Livestream: www.oekt.de

Link zur Veranstaltung kopieren:

18.05.2021, 19:00 Uhr

Vererben und das Testament

keb Online-Veranstaltung | 18.05.2021, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
Noch Plätze frei
Termin
Dienstag, 18. Mai 2021, 19.00 - 20.30 Uhr
Referent/in
Notarin Daniela Frick, Ehingen
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
LebensFaden – Orientierung zur Christlichen Patientenvorsorge Caritas Ulm-Alb-Donau
Kooperationspartner
keb Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail als Bestätigung mit den Zugangsinformationen zu dieser Online-Veranstaltung. Für die Teilnahme wird ein Gerät mit Internetzugang benötigt (PC, Laptop, Tablet, Smartphone). Weitere Informationen zur einfachen Teilnahme über die Internetplattform "Zoom" finden Sie unten.

Alles nach den persönlichen Wünschen geregelt zu wissen ist ein beruhigendes Gefühl. Die Referentin informiert Sie bei dieser Veranstaltung über alles Wissenswerte, das bei der Nachlassregelung und Testamentserstellung zu beachten ist. Sie erhalten Einblicke in die Gestaltungsmöglichkeiten eines Testaments oder Erbvertrags, so dass die persönliche und familiäre Situation, sowie rechtliche Regelungen beachtet werden können.

Eine Veranstaltung der Reihe „Mitten im Leben - Aktive Vorsorge“:
Wer denkt schon mitten im Leben an das Sterben? Die Pandemie hat uns unmissverständlich gezeigt, wie fragil unser Leben sein kann. Eine aktive Auseinandersetzung was uns am Lebensende wichtig ist, kann uns die Sicherheit geben, dass so lange wie möglich im eigenen Sinn gehandelt wird. Damit ist man persönlich gut vorbereitet, aber auch Angehörige und Nahestehende haben einen Leitfaden.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
22606196

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

18.06.2021, 19:30 Uhr

Beziehungskonflikte

Wie sie entstehen und was wir daraus lernen können!

Ulm | 18.06.2021, 19:30 Uhr – 21:45 Uhr
Termin
Freitag, 18. Juni 2021, 19.30 - 21.45 Uhr
Ort
Bischof-Sproll-Haus
Olgastr. 137, 89073 Ulm

Referent/in
Silvia Armbruster, Systemische Familien- und Paartherapeutin, Mitarbeiterin der Psychologischen Familien- und Lebensberatung der Caritas, Ulm
Kosten
7 €
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V

In allen Partnerschaften gibt es kritische und krisenhafte Zeiten. Diese treten gehäuft in Übergangsphasen entlang des Entwicklungsverlaufs der Liebe und entlang der Lebenszyklen der Partnerschaft auf. Oft kommen zusätzlich äußere Faktoren und Herausforderungen hinzu – Belastungen im Alltag, Job, Homeoffice, Streit in Erziehungsfragen und Aufgabenverteilung oder Ungleichgewicht von Sexualität und Zärtlichkeit. Meist haben wir für diese kritischen Zeiten genügend eigene Ressourcen und Strategien um sie gut zu meistern. Was kann uns dabei helfen?
Anhand zweier Modelle aus der Paartherapie möchten wir Sie an diesem Abend einladen, einen Blick auf mögliche Dynamiken und Entwicklungsaufgaben, die uns in Beziehungen gestellt werden, zu werfen. Lassen Sie uns der Krise den Schrecken nehmen und in ihr die Chancen für persönliche Entwicklung, mehr Zufriedenheit und Verbundenheit in der Partnerschaft finden.
Ein Abend mit Informationen, Anregungen und Austausch – für Paare und Einzelpersonen.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
4534b187

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

28.06.2021, 20:00 Uhr

"Ich fühle mich wie Sophie Scholl!"

Von Verschwörungsglaube und Opfererzählungen in Zeiten von Corona

Ulm | 28.06.2021, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Kursnummer
vh21F0101525
Termin
Montag, 28. Juni 2021, 20 Uhr
Ort
vh ulm EinsteinHaus Club Orange
Kornhausplatz 5, 89073 Ulm

Referent/in
Dr. Michael Blume, Staatsministerium Baden-Württemberg
Kosten
€ 6
Veranstalter
vh ulm mit der Katholischen und der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Die Veranstaltung kann in der vh Ulm besucht werden, wird aber auch live über Internet (per Zoom) übertragen. Wenn Sie an der Veranstaltung online teilnehmen möchten, bitten wir um Ihre Anmeldung mit Ihrer E-Mail-Adresse telefonisch unter 0731 1530-20 oder per Mail an alle@vh-ulm.de. Sie werden dann eine Stunde vorher mit einem Link zur Veranstaltung eingeladen.
Bild:

In Zeiten der Corona-Pandemie erleben wir globale und persönliche Verunsicherungen. Es werden Anschuldigungen ausgesprochen gegen einzelne Gruppen von Menschen – und am Ende dieser Spirale findet sich häufig ein jahrhundertealtes Feindbild: die Erzählung von einer jüdischen Weltverschwörung. Dr. Michael Blume stellt vor, wie es sein kann, dass Menschen plötzlich Antworten in antisemitischen Verschwörungsmythen suchen. Er klärt darüber auf, welche Gefahren in diesen Weltdeutungen liegen und wie sie unsere gesamte liberale Demokratie in Frage stellen können.

Von Michael Blume erschienen im Patmosverlag die Bücher: "Warum der Antisemitismus uns alle bedroht: Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern" - "Islam in der Krise: Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug" - "Verschwörungsmythen: Woher sie kommen, was sie anrichten, wie wir ihnen begegnen können"

Foto: www.blume-religionswissenschaft.de

Link zur Veranstaltung kopieren:

06.08.2021, 19:30 Uhr

Einfach. Sein. - Stimme und Stille: Auf der Spur der eigenen Lebendigkeit

Stressbewältigung durch Achtsamkeit für Mütter

Ulm-Kuhberg | 06.08.2021, 19:30 Uhr – 07.08.2021, 18:00 Uhr
Noch Plätze frei
Termin
Freitag, 6. August 2021, 19.30 – 22.00 Uhr und
Samstag, 7. August 2021, 10.00 – 18.00 Uhr
Ort
Hochschule für Gestaltung HfG
Am Hochsträß 10

Referent/in
Manuela Delhey, M.A., Dipl. Musiktherapeutin, Achtsamkeitslehrerin (mbsr/mbct)
Kosten
70 € (kostenfrei für Mütter in besonderen Lebenssituationen, siehe unten)
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Zusatzinformation
Alleinerziehende, Mütter von Zwillingen/Pflege- oder Adoptivkindern, … können von den Kosten befreit werden, da der Kurs durch das Landesprogramm STÄRKE förderfähig ist.
Bild:

In den inspirierenden Räumen der HfG Ulm und der umgebenden Natur sind Sie eingeladen, Einkehr zu halten in der Stille - und Einkehr zu halten bei sich selbst. In geführten Körpermeditationen werden wir in die Stille lauschen und mit dem sein, was auftaucht an lebendigen Impulsen, aus der Stille heraus. Mit einfachen Stimm- und Atemübungen wird es möglich, in den Ausdruck und ins spielerische Tönen zu kommen. Stimme und Stille antworten einander, beleuchten und vertiefen sich gegenseitig. Wir tauchen ein in den Strom der Klänge und Rhythmen. - Und dann wieder in den Klang der Stille. Dabei wird es möglich, sich selbst und anderen im Wechsel von Klang und Stille zu begegnen und den eigenen Standort lauschend und mit der Stimme spielend auszuloten, stimmig zu werden, auf dem Weg zu mehr Gelassenheit und Wohlbefinden.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Kursinhalte:

  • Geführte Körpermeditationen im Liegen, im Sitzen und im Gehen
  • Stille-Meditation
  • Einfache Atem-, Summ- und Stimmübungen, freies Stimmspiel
  • Austausch in der Gruppe

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
f0261216

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

Programmheft zum Download

Wenn Sie unser gedrucktes Programmheft kostenlos zugeschickt bekommen wollen, teilen Sie uns bitte unter Kontakt Ihre Adresse mit.
Hier können Sie unser aktuelles Programmheft als PDF herunterladen:

Die keb fördert und organisiert die Katholische Erwachsenenbildung im Alb-Donau-Kreis und in der Stadt Ulm. Wir bieten Veranstaltungen und Kurse zu vielfältigen Themen, in unterschiedlichen Lebenssituationen und für verschiedene Zielgruppen.

  pCC-zertifiziert nach QVB Stufe B, für das Qualitätsmanagement

© 2021
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V.
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 9 20 60 20 | keb.ulm@drs.de
https://keb-ulm.de

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag:
8.30 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.30 - 12.00 Uhr



design IruCom systems
Powered by IruCom WebCMS V8ix -2021