Unser Veranstaltungsprogramm

Icon-Kalender
oder
06.05.2021, 19:00 Uhr

Lyrik gemeinsam entdecken!

Vom Wörterleuchten zum Hirngefunkel

Ulm | 06.05.2021, 19:00 Uhr – 08.07.2021, 21:00 Uhr
Termin
Donnerstagabends, jeweils von 19 bis 21 Uhr am 15.4., 6.5., 20.5., 17.6. und 8.7.2021
Ort
Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof
Olgastr. 137, 89073 Ulm

Referent/in
Koordination: Dr. Ulrich Mehling
Kosten
15 Euro Kursgebühr
Veranstalter
Haus der Begegnung Ulm
Kooperationspartner
in Kooperation mit keb Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Anmeldung unter: ulrichmehling@gmx.de
Wegen der Renovierung des Hauses der Begegnung finden die Treffen im Bischof-Sproll-Haus, Olgastr. 137 (Saal im Hof) statt.
Je nach Corona-Situation finden die Treffen evtl. online statt.

Lyrik lädt zu Entdeckungen ein, Wort für Wort – vom „Wörterleuchten“ zum „Hirngefunkel“ (Wortschöpfungen von Peter von Mak bzw. Thomas Rosenlöcher). Wir lesen und sprechen gemeinsam über Gedichte. Der Schwerpunkt liegt auf deutschsprachigen Autorinnen und Autoren des 20./21. Jahrhunderts. Wir freuen uns auf jüngere und ältere Teilnehmende, die gerne Lyrik zum Leuchten und Funkeln bringen, Neues entdecken oder Vertrautes neu erlesen möchten. Gemeinsam – am runden Tisch. Eigene Lesevorschläge sind willkommen.

Link zur Veranstaltung kopieren:

20.05.2021, 19:00 Uhr

Treffpunkt Christsein: Was ist Wahrheit?

Fünf Abende zu fünf Aspekten

Online-Veranstaltung | 20.05.2021, 19:00 Uhr – 13.07.2021, 20:30 Uhr
Termin
Jeweils um 19 Uhr am 4.5. / 20.5. / 8.6. / 24.6. und 13.7.2021
Referent/in
Leitung: Birgit Schultheiß und Dr. Wolfgang Steffel
Kosten
kostenfrei
Veranstalter
Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Tel. 0731/9206010
Zusatzinformation
Derzeit finden diese Angebote online statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link, über den Sie im Internet an der Veranstaltung teilnehmen können.

Die legendäre Frage des Pilatus an Jesus ist immer noch aktuell: „Was ist Wahrheit?“ Sie scheint sogar aktueller denn je. Es wird etwa im politischen Betrieb frank und frei und geradeheraus gelogen und so lügend wird dem anderen unterstellt, dass er lüge (Fake News!). Indes: Ist es nicht ehrlicher, offen zu lügen, als fein ziseliert, mit diplomatischen Kurven und sanften Verschleierungen die Unwahrheit zu sagen? Andererseits: Was wäre wirklich los in unseren Arbeitskollegien, Gemeinden und Beziehungen, wenn jeder die volle Wahrheit und nichts als die Wahrheit ausspräche? Das gäbe unendliche Enttäuschungen. Doch auch hier wieder: Sind Ent-Täuschungen nicht gute Schritte zur besseren Wahrnehmung der Wirklichkeit, weil ich eben eine oder mehrere Täuschungen weniger habe und in diesem Sinne ent-täuscht bin? Die Antwort Jesu, dass er „Weg, Wahrheit und Leben“ sei, zeigt, dass sich Wahrheit im Glauben keinesfalls in einem 1+1=2 erschöpft. Und gibt es nicht auch die Schönheit und Echtheit der großen Werke in Musik, Literatur und Kunst, die mit einem be¬sonderen Wahrheitsanspruch am uns herantreten? Es scheint sinnvoll, auf vielfältige Weise diese Frage zu umkreisen, auch mit Hilfe philosophischer Erwägungen und zwar an fünf Vorträgen, die auch einzeln besucht werden können.

Donnerstag, 20.05.2021, 19.00 Uhr
Philosophische Theorien

Philosophische Wahrheitstheorien im Praxis-Check

Im Treffpunkt Christsein des Dekanats Ehingen-Ulm mit dem Reihentitel „Was ist Wahrheit?“ erschließen Birgit Schultheiß und Dr. Wolfgang Steffel am Donnerstag, 20. Mai, 19.00 Uhr in einem Online-Vortrag philosophische Wahrheitstheorien. Deren Kriterien von Konsens, Kohärenz, Nützlichkeit oder gesundem Menschenverstand werden mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen wie Fakenews, Kommunikationsblasen und Verschwörungstheorien verbunden. Danach wird aufgezeigt, wie der christliche Wahrheitsbegriff die genannten Kriterien zu einem umfassenden Wirklichkeitsbezug verschmilzt, der in seiner überraschungsoffenen Stimmigkeit und leibgeistigen Ganzheitlichkeit den Vergleich mit Wahrheitsansprüchen in Naturwissenschaft, Kultur oder Psychologie nicht nur nicht scheuen braucht, sondern diese bei weitem zu übersteigen vermag.

Weitere Termine:

Dienstag, 08.06.2021, 19.00 Uhr
Politische Dimension

Donnerstag, 24.06.2021, 19.00 Uhr
Bibel und Theologie

Dienstag, 13.07.2021, 19.00 Uhr
Klassiker in Literatur, Musik und Kunst

Link zur Veranstaltung kopieren:

24.06.2021, 19:00 Uhr

Treffpunkt Christsein: Was ist Wahrheit?

Wahrheit in Bibel und Theologie

Online-Veranstaltung | 24.06.2021, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
noch
1
Tag zum Anmeldeschluss!
Termin
Jeweils um 19 Uhr am 4.5. / 20.5. / 8.6. / 24.6. und 13.7.2021
Referent/in
Leitung: Birgit Schultheiß und Dr. Wolfgang Steffel
Kosten
kostenfrei
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Tel. 0731/9206010
Zusatzinformation
Die Abendveranstaltungen finden je nach aktueller Corona-Situation als Online-Angebot oder an einem Ort nach späterer Angabe, dabei eventuell auch im Freien, statt.

Die legendäre Frage des Pilatus an Jesus ist immer noch aktuell: „Was ist Wahrheit?“ Sie scheint sogar aktueller denn je. Es wird etwa im politischen Betrieb frank und frei und geradeheraus gelogen und so lügend wird dem anderen unterstellt, dass er lüge (Fake News!). Indes: Ist es nicht ehrlicher, offen zu lügen, als fein ziseliert, mit diplomatischen Kurven und sanften Verschleierungen die Unwahrheit zu sagen? Andererseits: Was wäre wirklich los in unseren Arbeitskollegien, Gemeinden und Beziehungen, wenn jeder die volle Wahrheit und nichts als die Wahrheit ausspräche? Das gäbe unendliche Enttäuschungen. Doch auch hier wieder: Sind Ent-Täuschungen nicht gute Schritte zur besseren Wahrnehmung der Wirklichkeit, weil ich eben eine oder mehrere Täuschungen weniger habe und in diesem Sinne ent-täuscht bin? Die Antwort Jesu, dass er „Weg, Wahrheit und Leben“ sei, zeigt, dass sich Wahrheit im Glauben keinesfalls in einem 1+1=2 erschöpft. Und gibt es nicht auch die Schönheit und Echtheit der großen Werke in Musik, Literatur und Kunst, die mit einem be¬sonderen Wahrheitsanspruch am uns herantreten? Es scheint sinnvoll, auf vielfältige Weise diese Frage zu umkreisen, auch mit Hilfe philosophischer Erwägungen und zwar an fünf Vorträgen, die auch einzeln besucht werden können.

WEITERE TERMINE:

Donnerstag, 24.06.2021, 19.00 Uhr
Bibel und Theologie

Am Donnerstag, 24. Juni, 19 Uhr kreist Dr. Wolfgang Steffel vom „Treffpunkt Christsein“-Team r um die Wahrheit in Bibel und Theologie. In der Befassung mit den philosophischen Wahrheitstheorien in der Reihe wurde bereits eine Einsicht dazu benannt: Nur was Gott aus sich selbst von sich zeigt und an Erkenntnisbedingungen dafür in uns legt, ermöglicht Erkenntnis Gottes. Es ist also ein Gnadengeschehen! Ausgehend vom einfachen Wort „Amen“, das mit dem hebräischen Wort „Emeth“ (dt.: Wahrheit) verwandt ist, geht es um religiöse Wahrheiten im Kontext von Kultur, Zeit und Ewigkeit. Denn: Erst für den österlichen Lebensraum jenseits von Raum und Zeit ist Erkenntnis von Angesicht zu Angesicht verheißen. Inwiefern biblische Aussagen wahr sind und wie sich allmählich der Kanon der etablierten Evangelien und Briefe im Neuen Testament herauskristallisierte, wird ebenso skizziert wie die Inspiration des „Gotteswortes im Menschenwort“ sowie der vielschichtige Vorgang, bei dem sich aus den urchristlichen Bekenntnisformeln wie „Christus ist der Herr“ nach und nach die sogenannten Glaubensregeln (regula fidei) und bald die ersten Glaubensbekenntnisse entwickelt haben.

weiterer Termin:
Dienstag, 13.07.2021, 19.00 Uhr
Klassiker in Literatur, Musik und Kunst

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
2bf6c266

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

27.06.2021, 11:30 Uhr

Joseph Beuys und das Kreuz

Eine Bildermatinee zu seinem 100. Geburtstag

Ulm | 27.06.2021, 11:30 Uhr – 12:30 Uhr
noch
4
Tage zum Anmeldeschluss!
Termin
Sonntag, 27. Juni 2021, 11.30 Uhr
Ort
Bischof-Sproll-Haus
Olgastr. 137, 89073 Ulm

Kosten
4 €
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Zusatzinformation
Die Veranstaltung findet im Saal des Bischof-Sproll-Hauses statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Für die Teilnahme bitte einen Nachweis mitbringen: über vollständige Impfung, Genesung oder einen negativen Corona-Test - auch vom Vortag möglich, in Ulm kostenlos an verschiedenen Orten, siehe: https://www.ulm.de/aktuelle-meldungen/z%C3%B6a/m%C3%A4rz-2021/st%C3%A4dtische-schnelltestzentren
Bild:

Joseph Beuys Werke verstörten einst, weil sie den klassischen Kunstbegriff sprengten. Auf unkonventionelle Weise griff er bekannte Motive auf, auch religiöse. Beuys inszenierte eine Fußwaschung und gestaltete eine Kreuzigungsgruppe. So wollte er die spirituelle Energie Christi neu erfahrbar machen. An einigen seiner Aktionen und Werke wird das interessante Verhältnis von Joseph Beuys zur Religion betrachtet.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
d73e6189

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

28.06.2021, 20:00 Uhr

"Ich fühle mich wie Sophie Scholl!"

Von Verschwörungsglaube und Opfererzählungen in Zeiten von Corona

Ulm | 28.06.2021, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Kursnummer
vh21F0101525
Termin
Montag, 28. Juni 2021, 20 Uhr
Ort
vh ulm EinsteinHaus Club Orange
Kornhausplatz 5, 89073 Ulm

Referent/in
Dr. Michael Blume, Staatsministerium Baden-Württemberg
Kosten
€ 6
Veranstalter
vh ulm mit der Katholischen und der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Die Veranstaltung kann in der vh Ulm besucht werden, wird aber auch live über Internet (per Zoom) übertragen. Wenn Sie an der Veranstaltung online teilnehmen möchten, bitten wir um Ihre Anmeldung mit Ihrer E-Mail-Adresse telefonisch unter 0731 1530-20 oder per Mail an alle@vh-ulm.de. Sie werden dann eine Stunde vorher mit einem Link zur Veranstaltung eingeladen.
Bild:

In Zeiten der Corona-Pandemie erleben wir globale und persönliche Verunsicherungen. Es werden Anschuldigungen ausgesprochen gegen einzelne Gruppen von Menschen – und am Ende dieser Spirale findet sich häufig ein jahrhundertealtes Feindbild: die Erzählung von einer jüdischen Weltverschwörung. Dr. Michael Blume stellt vor, wie es sein kann, dass Menschen plötzlich Antworten in antisemitischen Verschwörungsmythen suchen. Er klärt darüber auf, welche Gefahren in diesen Weltdeutungen liegen und wie sie unsere gesamte liberale Demokratie in Frage stellen können.

Von Michael Blume erschienen im Patmosverlag die Bücher: "Warum der Antisemitismus uns alle bedroht: Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern" - "Islam in der Krise: Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug" - "Verschwörungsmythen: Woher sie kommen, was sie anrichten, wie wir ihnen begegnen können"

Foto: www.blume-religionswissenschaft.de

Link zur Veranstaltung kopieren:

29.06.2021, 19:00 Uhr

Die „Philothea“ von Franz von Sales

Ignatianische Impulse 2021

Ulm | 29.06.2021, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
noch
6
Tage zum Anmeldeschluss!
Termin
Dienstagabend, jeweils 19 Uhr am 29.6. und 27.7.2021
Ort
Wengenkirche St. Michael
Wengengasse 10, 89073 Ulm

Referent/in
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten
kostenfrei
Veranstalter
Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm
Zusatzinformation
Wenn die rechtlichen Corona-Bestimmungen die Begegnung vor Ort verunmöglichen, findet sie zeitgleich im Online-Format statt. Information und Anmeldung beim Kath. Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010 oder mit unten stehendem Anmeldeformular.

Die Spiritualität des Ignatius von Loyola (1491-1556), des Gründers der Jesuiten, hat ihre durch die Jahrhunderte große Popularität durch Papst Franziskus als erstem Jesuiten auf dem Stuhl Petri noch einmal steigern können. Im Geiste des Ignatius werden verschiedene geistliche Übungsbücher vorgestellt. Ignatius steht in einer langen Tradition der Seelenleitung. Und auch nach ihm wurden prägende „Exerzitien“ verfasst. Die ignatianische Spiritualität ist sehr erdverbunden, gleichzeitig total auf Gott ausgerichtet und in mancherlei Hinsicht auch eine Infragestellung unseres üblichen Denkens und des vorherrschenden Lebensgefühls. Sie verbindet Gottvertrauen mit Weltleidenschaft: „Gott in allem suchen und finden“. Dieses Wort des heiligen Ignatius birgt in sich eine unglaubliche Weite: Mit „alles“ ist die gesamte kosmische, geschichtliche und menschliche Wirklichkeit gemeint. Und es ist darüber hinaus gesagt: In alledem ist der ferne Gott ganz nahe.

Die „Philothea“ von Franz von Sales
Dienstag, 29.06.2021, 19.00 Uhr
Neben der Bibel und der „Nachfolge Christi“ des Thomas von Kempen zählt die „Philothea“ des Franz von Sales (1567-1622) zu den meistgelesenen Büchern des Christentums. „Philothea“ bedeutet die Gott liebende Seele und ist nach dem Originaltitel auch als „Anleitung zum frommen Leben“ bekannt. Der Autor schreibt nicht zuerst für Ordensleute, sondern für jene, „die mitten in der Welt, in den Städten, im Familienkreise leben“ und die ob der Zwänge des Alltags oftmals nicht einmal den Mut hätten zu denken, dass man ein frommes Leben führen könne. Aber Gott in allem suchen, bedeutet auch schon bei Ignatius, ihn mitten im Alltag zu finden. Ähnlich wie in den ignatianischen Exerzitien geht es um die rechte Entscheidungsfindung, die Einübung der Demut, den geistlichen Trost und eine intensive Selbsterforschung.

„Die Herrlichkeiten Mariens“ von Alfons von Ligouri
Dienstag, 27.07.2021, 19.00 Uhr
Alfons von Liguori (1696-1787) und Ignatius von Loyola sind Nachbarn im Kalender und im Geiste. Der Gedenktag Alfons’ ist am 1. August und folgt unmittellbar auf den des Ignatius vom 31. Juli. Und Alfons verehrte Ignatius sehr. Beide waren große Mystiker, die ihre Christusbeziehung im Wort der „Gekreuzigten Liebe“ ausdrückten und für die Jesus und Maria zusammengehören. So wie es Thomas vom Kempen, den beide schätzten, sagt: „Das Gebet ‚Jesus und Maria’ ist kurz zu lesen, leicht zu behalten, angenehm zu denken. Es bewirkt Wegbegleitung, Erquickung und Trost.“. Nach 16 Jahren, in denen er "kostbare Perlen" über die Muttergottes suchte und an jedem Samstag darüber predigte, gab Alfons 1750 „Die Herrlichkeiten Mariens“ heraus.

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
26df1244

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

30.06.2021, 10:00 Uhr

Essen als Bekenntnis

Sonderausstellung im Museum Brot und Kunst mit Begleitveranstaltungen

Ulm | 30.06.2021, 10:00 Uhr – 03.10.2021, 17:00 Uhr
Termin
Geplante Ausstellungsdauer: Mittwoch, 30. Juni - Sonntag, 3. Oktober 2021
Ort
Museum Brot und Kunst
Salzstadelgasse 10, 89073 Ulm

Referent/in
Veranstalter
Museum Brot und Kunst Ulm
Kooperationspartner
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau
Zusatzinformation
Das Begleitprogramm zur Sonderausstellung wird noch bekannt gegeben.
Bild:

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme und manchmal mehr als Tradition, kulturelle Heimat oder Experiment. Essensrituale, Essensvorschriften und Essenseinschränkungen können ganz bewusst religiöse, politische oder weltanschauliche Bekenntnisse sein. Ein prominentes Beispiel aus dem westlichen Kulturkreis ist das christliche Abendmahl. Die Sonderausstellung zeigt dazu Kunstwerke, aber auch solche zu jüdischen und islamischen Riten. Und sie fragt nach weiteren, individuellen Essens-Bekenntnissen.
Das Museum bietet dazu ein Begleitprogramm, unter anderem in Zusammenarbeit mit der keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau. Details dazu werden bekannt gegeben, sobald die Corona-Situation konkrete Planungen zulässt. Sie finden die Informationen dann hier auf der keb-Homepage und auf der Internetseite des Museums: www.museumbrotundkunst.de

Link zur Veranstaltung kopieren:

01.07.2021, 00:00 Uhr

Wahrsagen mit dem Würfellosbuch

Das „Buch der Schicksale“ von 1482

Ulm | 01.07.2021, 00:00 Uhr – 00:00 Uhr
Termin wird noch bekannt gegeben
Termin
Der Termin für die Veranstaltung wird festgelegt, wenn es die Corona-Lage zulässt. Sie können sich aber schon jetzt bei uns unverbindlich anmelden. Wir informieren Sie dann über den Termin, sobald er bekannt ist. Dann können Sie entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen.
Ort
Stadtbibliothek, Vortragssaal
Vestgasse 1, 89073 Ulm

Referent/in
Alexander Rosenstock, Stellvertretender Bibliotheksleiter
Kosten
5 €
Anmeldung
erforderlich!
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Kooperationspartner
Stadtbibliothek Ulm
Bild:

Die Stadtbibliothek Ulm hütet einen besonderen Schatz: das einzig erhaltene Exemplar des „Buchs der Schicksale“ in seiner ersten Auflage von 1482. Dieses gedruckte Würfellosbuch von Lorenzo Spirito erschien unter dem Originaltitel „Libro delle sorti“. Weil es zum Wahrsagen genutzt wurde, rief es die Kritik von Geistlichen und Gebildeten hervor. Jetzt wurde es erstmals ins Deutsche übertragen gedruckt. Wann, wenn nicht an einem Freitag den Dreizehnten ist der richtige Zeitpunkt, um mehr darüber zu erfahren. Wie sieht die Zukunft aus, mit was ist zu rechnen? Weil das Buch als Wahrsagemedium und Spiel gedacht ist, wird bei dieser Einführung auch davon Gebrauch gemacht.

Bild: Holzschnitt aus Lorenzo Spirito: Il Libro delle Sorti
© Stadtbibliothek Ulm, Quelle:
Informationen auf den Seiten der Stadtbibliothek Ulm

Link zur Veranstaltung kopieren:

01.07.2021, 00:00 Uhr

Gesund an Körper und Seele

Pfarrer Sebastian Kneipp zum 200. Geburtstag

01.07.2021, 00:00 Uhr – 00:00 Uhr
Termin wird noch bekannt gegeben
Termin
Termin und Ort zu dieser Veranstaltung werden festgelegt, wenn es die Corona-Lage zulässt. Sie können sich aber schon jetzt bei uns unverbindlich anmelden. Wir informieren Sie dann, sobald nähere Informationen bekannt sind. Sie können dann entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen.
Referent/in
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Bild:

Der Einklang von Körper, Geist und Seele – das ist das Anliegen von Sebastian Kneipp. Geboren 1821 im Allgäu begründete der katholische Priester ein Gesundheitskonzept, das heute UNESCO-Weltkulturerbe ist. Lernen Sie den „Wasserdoktor“ besser kennen. Erfahren Sie mehr über sein ganzheitliches Programm, das die Immunabwehr stärkt und Selbstheilungskräfte fördert. Sein Naturheilverfahren aus Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensstil ist verständlich, überzeugend und wirkungsvoll. Die Kneippsche Lehre ist heute aktueller denn je und hilft, verantwortungsvoll mit sich selbst umzugehen.

Link zur Veranstaltung kopieren:

01.07.2021, 00:00 Uhr

Ein Priester der Poesie

Friedrich Hölderlin in Tübingen

Tagesfahrt | 01.07.2021, 00:00 Uhr – 00:00 Uhr
noch
8
Tage zum Anmeldeschluss!
Termin wird noch bekannt gegeben
Referent/in
Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Veranstalter
keb Ulm-Alb-Donau e.V
Zusatzinformation
Der Termin für die Tagesfahrt nach Tübingen per Zug wird festgelegt, wenn es die Corona-Lage zulässt. Sie können sich aber schon jetzt bei uns unverbindlich anmelden. Wir informieren Sie dann, sobald nähere Informationen bekannt sind. Sie können dann entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen.
Bild:

Vor 250 Jahren wurde Hölderlin geboren. Bei einer Fahrt nach Tübingen begeben wir uns auf seine Spuren. Wir begegnen dem Dichter an Orten und in Texten, die für sein Leben wichtig waren. So erleben wir Hölderlin als "Priester der Poesie" (Rüdiger Safranski).

 

Anmeldeformular

Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail *
Telefon *
Straße *
PLZ *
Ort *
weitere Teilnehmende
 
 

Mit meiner Anmeldung versichere ich, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.
E-Mail Kommunikation

Freiwillige Zustimmung durch Anklicken:
Ich bin damit einverstanden, dass mir die keb Ulm-Alb-Donau Informationen zur ihrem Veranstaltungsprogramm per E-Mail zusendet und zu diesem Zweck meine Kontaktdaten speichert. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
 
Mitteilung an die keb
* Pflichtfelder
 
 
Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
bf32a190

 

Link zur Veranstaltung kopieren:

Seite:      1  2  3 

Programmheft zum Download

Wenn Sie unser gedrucktes Programmheft kostenlos zugeschickt bekommen wollen, teilen Sie uns bitte unter Kontakt Ihre Adresse mit.
Hier können Sie unser aktuelles Programmheft als PDF herunterladen:

Die keb fördert und organisiert die Katholische Erwachsenenbildung im Alb-Donau-Kreis und in der Stadt Ulm. Wir bieten Veranstaltungen und Kurse zu vielfältigen Themen, in unterschiedlichen Lebenssituationen und für verschiedene Zielgruppen.

  pCC-zertifiziert nach QVB Stufe B, für das Qualitätsmanagement

© 2021
keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V.
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 9 20 60 20 | keb.ulm@drs.de
https://keb-ulm.de

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag:
8.30 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.30 - 12.00 Uhr



design IruCom systems
Powered by IruCom WebCMS V8ix -2021