Unser Veranstaltungsprogramm

Sie können die Liste nach unseren Themenbereichen sortieren.
Klicken Sie auf die rote Überschrift für mehr Informationen zu einer Veranstaltung.
Das aktuelle Programmheft können Sie unter "Programmheft" herunterladen.


27.02.2020 | Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Die Geschichte der Olgastraße 137

Die Geschichte der Olgastraße 137

Von der Bleichwiese über das Oberamt zum Bischof-Sproll-Haus

Termin: Donnerstag, 27. Februar 2020, 17 - 18 Uhr
Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Kosten: Kostenfrei
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau

Anmeldung nicht erforderlich

Seit der jüngsten Renovierung ist das Haus in der Olgastraße 137 wieder ein markantes Gebäude im Ulmer Stadtbild. Errichtet 1903 als Oberamt hat es eine bewegte Geschichte . Aber schon die Vorgeschichte des Grundstücks vor den Toren des alten Ulms ist spannend. Ein Gang durch die Historie dieses Bauwerks und seiner Umgebung mit zahlreichen Bilddokumenten.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1308&P_No=1#anker1308

13.03.2020 | Ort: Ulm, Stadtbibliothek, Vortragssaal, Vestgasse 1
Wahrsagen mit dem Würfellosbuch

Wahrsagen mit dem Würfellosbuch

Das „Buch der Schicksale“ von 1482

Termin: Freitag, 13. März 2020, 15 Uhr
Ort: Ulm, Stadtbibliothek, Vortragssaal, Vestgasse 1
Referent/in: Alexander Rosenstock, Stellvertretender Bibliotheksleiter
Kosten: 5 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Ulm

Anmeldung bei der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Tel. 0731/9206020

Die Stadtbibliothek Ulm hütet einen besonderen Schatz: das einzig erhaltene Exemplar des „Buchs der Schicksale“ in seiner ersten Auflage von 1482. Dieses gedruckte Würfellosbuch von Lorenzo Spirito erschien unter dem Originaltitel „Libro delle sorti“. Weil es zum Wahrsagen genutzt wurde, rief es die Kritik von Geistlichen und Gebildeten hervor. Jetzt wurde es erstmals ins Deutsche übertragen gedruckt. Wann, wenn nicht an einem Freitag den Dreizehnten ist der richtige Zeitpunkt, um mehr darüber zu erfahren. Wie sieht die Zukunft aus, mit was ist zu rechnen? Weil das Buch als Wahrsagemedium und Spiel gedacht ist, wird bei dieser Einführung auch davon Gebrauch gemacht.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1272&P_No=1#anker1272

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
dee91272
03.04.2020 | Ort: Ulm, Justizgebäude, Olgastr. 106
Ulmer Stolpersteine und Erinnerungsorte

Ulmer Stolpersteine und Erinnerungsorte

Führung

Termin: Freitag, 3. April 2020, 16.00 Uhr
Ort: Ulm, Justizgebäude, Olgastr. 106
Referent/in: Führung durch Engagierte der Stolperstein-Initiative Ulm
Kosten: Spende für die Verlegung der Stolpersteine
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau

Treffpunkt: Ulm, Erinnerungszeichen am Justizgebäude, Olgastr. 106
Anmeldung: keb Ulm

Seit 2015 werden in Ulm "Stolpersteine" verlegt. Die kleinen Gedenktafeln am Boden erinnern an Ulmerinnen und Ulmer, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, entrechtet und ermordet wurden. Mit über 70.000 Stolpersteinen in ganz Europa ist das Projekt des Künstlers Gunter Demnig das größte dezentrale Mahnmal weltweit. Die Führung lässt einige Schicksale aus Ulm lebendig werden. Sie führt zu Orten der Ulmer Innenstadt, wo Menschen lebten, die wegen ihres Glaubens, ihrer Abstammung, Veranlagung oder Konstitution Opfer der Nazis wurden. Beginn ist am neuen Denkmal für Opfer von Euthanasie und Zwangssterilisation beim Landgericht.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1226&P_No=1#anker1226

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
aab61226
12.05.2020 | Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Johannes Baptista Sproll - Bischof im Widerstand

Johannes Baptista Sproll - Bischof im Widerstand

Der Namensgeber des Ulmer Dekanatshauses

Termin: Dienstag, 12. Mai 2020, 19.30 Uhr
Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Referent/in: Prof. Dr. Dominik Burkard, Professor für Kirchengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau

Aus einfachen oberschwäbischen Verhältnissen brachte er es zum Bischof der Diözese Rottenburg. Doch einfach war der Lebensweg von Johannes Baptista Sproll nicht. War es ein "Karriereknick" als er trotz Aussichten auf höhere Weihen Pfarrer im Ort Kirchen bei Ehingen wurde? Gerüchte aus dieser Zeit über eine angebliche Vaterschaft des Priesters kamen in Ulm vor Gericht. Dennoch wurde er Bischof und zeigte sich als entschlossener Gegner des Nationalsozialismus. Als "Volksverräter" verleumdet wurde Sproll als einziger deutscher Bischof von den Machthabern aus seiner Diözese vertrieben. Vor 75 Jahren, am 12. Juni 1945 endete sein Exil mit einem umjubelten Empfang in Ulm. Seit 2011 läuft das Verfahren zu seiner Seligsprechung. Der Vortrag geht auf wichtige Lebensstationen Sprolls und seine Bezüge nach Ulm und Ehingen ein. Er stellt dar, inwiefern Sproll als "Ikone des Widerstands" gelten kann.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1217&P_No=1#anker1217

17.05.2020 | Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
Griesbadmichel, Sebastianskapelle und Rote Rosen

Griesbadmichel, Sebastianskapelle und Rote Rosen

Ein vergnüglicher Abendbummel rund um das Quartier „Auf dem Kreuz“

Termin: Sonntag, 17. Mai 2020, 18 - 20 Uhr
Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
Referent/in: Anne Pröbstle, Gästeführerin
Kosten: 8 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Anmeldung: keb Ulm

Im gemütlichen Altstadtviertel „Auf dem Kreuz“, in dem vor 40 Jahren die Stadtsanierung begann, blieben etwa die Hälfte der historischen Bauten, allesamt vor 1700 erbaut, von der Kriegsbombardierung verschont. Vor dem Seelturm mit Zundeltor erinnert ein Brunnen an den „Griesbadmichel“, ein Ulmer Original, der sich bei Regen mit dem Schirm aufmachte und Würmer sammelte, nachts tat er dies mit einer Laterne. Der 20 Meter hohe Seelturm mit seinem markanten Walmdach stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist Teil der Ulmer Stadtbefestigung, er diente im 17. Jahrhundert der Ulmer Wasserversorgung. Die Sebastianskapelle in der Hahnengasse wurde im Jahr 1415 im gotischen Stil erbaut, um 1900 umgebaut und war lange Zeit ein zweigeschossiges Wohnhaus. Im Zuge der Sanierung wurden die hohen gotischen Fenster wieder rekonstruiert; heute ist hier eine Galerie untergebracht. Was verbindet nun dieses historische Altstadtviertel mit „Roten Rosen“? Dieses Rätsel lösen wir während der Führung auf!

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1253&P_No=1#anker1253

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
14f21253
17.05.2020 | Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
Das Leben des Albrecht Ludwig Berblinger - „Der Schneider von Ulm“

Das Leben des Albrecht Ludwig Berblinger - „Der Schneider von Ulm“

Führung für Kinder und Schüler ab 6 Jahren zum Berblinger Jubiläumsjahr 2020

Termin: Sonntag, 17. Mai 2020, 14 - 15.30 Uhr
Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
Referent/in: Anne Pröbstle, Gästeführerin
Kosten: 8 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Anmeldung: keb Ulm

Schon zu Urzeiten bewegte den Menschen der Traum vom Fliegen. Albrecht Ludwig Berblinger, genannt „Der Schneider von Ulm“, war wohl der erste Mensch, dem ein Gleitflug gelang. Wer war dieser Albrecht Ludwig Berblinger? Ein abgestürzter Spinner, eine Witzfigur? Nein - Schneidermeister war er, ein genialer Tüftler, Erfinder und Konstrukteur, seiner Zeit weit voraus! Ein technisch begabter Mann mit einem kämpferischen Wesen, der trotz Verspottung und wirtschaftlicher Schwierigkeiten unentwegt auf sein Ziel hingearbeitet hat und selbst sein Leben für seine Visionen einzusetzen bereit war: „Ich will fliegen, und wär’s auch mein Tod.“
Bei dieser Führung lernen die Kinder und Schüler den Menschen und das außergewöhnliche Leben des Albrecht Ludwig Berblinger näher kennen. Sie erfahren Wissenswertes und Hintergründiges über einige seiner zukunftsweisenden Erfindungen - selbstverständlich altersgerecht und lebendig vermittelt!

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1254&P_No=1#anker1254

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
14f21254
24.06.2020 | Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
250 Jahre Albrecht Ludwig Berblinger - Der Schneider von Ulm

250 Jahre Albrecht Ludwig Berblinger - Der Schneider von Ulm

Stadtführung zum Jubiläumsjahr 2020

Termin: Mittwoch, 24. Juni 2020, 18 - 20 Uhr
Ort: Ulm, Treffpunkt am Stadthauseingang, Münsterplatz
Referent/in: Anne Pröbstle, Gästeführerin
Kosten: 8 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Anmeldung: keb Ulm

Schon zu Urzeiten bewegte den Menschen der Traum vom Fliegen. Albrecht Ludwig Berblinger, genannt „Der Schneider von Ulm“, war wohl der erste Mensch, dem ein Gleitflug gelang. Wer war dieser Albrecht Ludwig Berblinger? Ein abgestürzter Spinner, eine Witzfigur? Nein - Schneidermeister war er, ein genialer Tüftler, Erfinder und Konstrukteur, seiner Zeit weit voraus! Ein technisch begabter Mann mit einem kämpferischen Wesen, der trotz Verspottung und wirtschaftlicher Schwierigkeiten unentwegt auf sein Ziel hingearbeitet hat und selbst sein Leben für seine Visionen einzusetzen bereit war: „Ich will fliegen, und wär‘s auch mein Tod.“
Freuen Sie sich auf einen informativen und unterhaltsamen Rundgang am 250. Geburtstag des „Schneiders von Ulm“ durch die Ulmer Altstadt, bei dem Sie den Menschen, dessen außergewöhnliches Leben und Wirken sowie einige Wirkungsstätten des Albrecht Ludwig Berblinger näher kennenlernen und zudem Wissenswertes und Hintergründiges über einige seiner zukunftsweisenden Erfindungen erfahren werden!

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1252&P_No=1#anker1252

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
67ba1252
12.07.2020 | Ort: Treffpunkt: Ulm, Schwörhaus, Weinhof 12
Der 30-jährige Krieg und Ulm

Der 30-jährige Krieg und Ulm

Stadtführung

Termin: Sonntag, 12. Juli 2020, 14 – 15.30 Uhr
Ort: Treffpunkt: Ulm, Schwörhaus, Weinhof 12
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Kosten: 4 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau

Vor 400 Jahren, am 3. Juli 1620 wurde der Ulmer Vertrag geschlossen. Er sollte den Krieg beenden, der dann doch noch 28 Jahre dauerte. Dieser 30-jährige Krieg (1618-48) war ein Religionskrieg mit europäischer Dimension. Um was ging es dabei eigentlich? WIe lief dieser Konflikt ab und welche Auswirkungen hatte er, gerade auch auf Ulm? Darüber informiert diese Führung durch die Innenstadt.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1306&P_No=1#anker1306

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
dee91306
09.10.2020 | Ort: Treffpunkt: Stadthaus Ulm, Münsterplatz
Großartige Frauen der Ulmer Stadtgeschichte

Großartige Frauen der Ulmer Stadtgeschichte

Stadtführung

Termin: Freitag, 9. Oktober 2020, 18 - 20 Uhr
Ort: Treffpunkt: Stadthaus Ulm, Münsterplatz
Referent/in: Anne Pröbstle, Gästeführerin
Kosten: 8 €
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Anmeldung: keb Ulm

Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau
Der Einfluss von Frauen in der Stadt war größer, als es in unseren Geschichtsbüchern steht. Für diese Führung wurden Lebenswege mutiger Frauen und Frauengruppen aus einigen Jahrhunderten ausgewählt, die sowohl für die Förderung des Sozial- und Gesundheitswesens und der gesellschaftlichen Gerechtigkeit als auch für die Entwicklung der Wirtschaft und des Handwerks der Stadt Ulm Herausragendes geleistet haben. Die Portraits beschreiben den Werdegang von „Schafferinnen“, eine Bezeichnung, die im Schwabenland höchstes Lob bedeutet und nur Frauen zuteil wird, die das Herz auf dem rechten Fleck haben und kräftig zupacken können.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=1251&P_No=1#anker1251

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Anrede
Nachname *
Vorname *
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholische Erwachsenenbildung Ulm, Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.



Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
dee91251


© keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V. 2020
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 | 9 20 60 20
keb.ulm@drs.de
www.keb-ulm.de

IruCom WebCMS Logo Powered by
IruCom WebCMS 7.1, IruCom systems