Unser Veranstaltungsprogramm

Sie können die Liste nach unseren Themenbereichen sortieren.
Klicken Sie auf die rote Überschrift für mehr Informationen zu einer Veranstaltung.
Das aktuelle Programmheft können Sie unter "Programmheft" herunterladen.


Seite:  1 | 2 
25.07.2020 | Ort: Westerstetten
„Mit Rucksack und Bibel“ rund um Westerstetten

„Mit Rucksack und Bibel“ rund um Westerstetten

Termin: Samstag, 25. Juli 2020, 8.30 - 16 Uhr
Ort: Westerstetten
Referent/in: Wanderführer: Hans-Jürgen Greber
Impulse: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent
Kosten: Keine Teilnahmegebühr, Mittagessen auf eigene Rechnung
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Start- und Zielpunkt DB-Bahnhof „Alter Bahnhof, Bahnhof 1, Westerstetten
Anmeldung bis 23.7. bei: Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Biblische Themen in heimischer Landschaft zu erschließen, ist die Idee des spirituellen Wandertags. Die Gruppe macht sich auf die Suche nach Berührungspunkten zwischen Bibel, Natur und dem eigenen Leben. Der Weg führt zunächst zur Kirche St. Martinus, dann durchs Lonetal nach Breitingen und Bernstadt, dort Mittagessen im „Waldhorn“. Der 16 Kilometer lange flache Rundkurs führt über Feld und Wald zurück nach Westerstetten.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1299&P_No=2#anker1299

28.07.2020 | Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Ignatianische Impulse

Ignatianische Impulse

Die Geistlichen Übungen des Ignatius von Loyola und anderer Exerzitien aus zwei Jahrtausenden

Termin: Dienstag, 28. Juli 2020, 19.30 Uhr
Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Kostenfrei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Letzter Dienstag des Monats, 19.30 - 21 Uhr
Ohne Anmeldung

Die Spiritualität des Ignatius von Loyola (1491-1556), des Gründers der Jesuiten, hat ihre durch die Jahrhunderte große Popularität durch Papst Franziskus als erstem Jesuiten auf dem Stuhl Petri noch einmal steigern können. Im Jubiläum zur 10. Saison der „Ignatianischen Impulse“ werden im Geiste des Ignatius verschiedene „geistliche Übungsbücher“ vorgestellt. Ignatius steht selbst in einer langen Tradition der Seelenleitung. Und auch nach ihm wurden prägende „Exerzitien“ verfasst.

Dienstag, 28. Juli 2020, 19.30 Uhr
Taugliche Haltungen einüben: Friedrich von Spees „Güldenes Tugendbuch“

Der Jesuit Spee (1591-1635) ist vor allem durch seine kritischen Einwendungen gegen Folter und Hexenwahn sowie seine Kirchenlieder bekannt, zu denen etwa „O Heiland, reiß die Himmel auf“ oder „Zu Betlehem geboren“ gehören. In seinem Tugend-Buch mit täglichen Übungen zu Glaube, Hoffnung und Liebe findet sich auch ein „Schönes Register verschiedener guter Werke“. Mit einem Stift markiert man zunächst blind einen Punkt auf einer Zahlentafel und schaut in einem Register nach, welches Werk einem unter dieser Nummer zufällt, etwa: „Habe ich wohl je einen armen Kranken um Gottes willen besucht?“

Dienstag, 29. September 2020, 19.30 Uhr
Sich von Gott helfen lassen: Martin Heideggers Philosophische Betrachtungen „Vom Ereignis“

Martin Heidegger (1889-1976), Sohn eines Mesners aus Meßkirch und kurze Zeit sogar im Noviziat der Jesuiten, hat sich im Laufe seines Denkweges vom christlichen Glauben abgewendet und sich ganz dem Seinsdenken hingegeben. Trotzdem kann man manche seiner Bücher als geistliche Übungen lesen, zuvörderst die „Beiträge zur Philosophie“.

Dienstag, 27. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Den Alltag mit Hingabe gestalten: Papst Franziskus’ apostolisches Schreiben „Über den Ruf zur Heiligkeit“

Papst Franziskus (*1936) schreibt: „Es gefällt mir, die Heiligkeit im geduldigen Volk Gottes zu sehen: in den Eltern, die ihre Kinder mit so viel Liebe erziehen, in den Männern und Frauen, die arbeiten, um das tägliche Brot nach Hause zu bringen, in den Kranken, in den älteren Ordensfrauen, die weiter lächeln.“ Dies nennt es die „Beständigkeit eines tagtäglichen Voranschreitens“. Er nennt ein Beispiel: Eine Frau trifft eine Nachbarin, die herumkritisiert. Die Frau aber sagt sich innerlich: „Nein, ich werde über niemanden schlecht reden."

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1339&P_No=2#anker1339

20.08.2020 | Ort: Ulm-Wiblingen, Biergarten beim Albvereinshäusle, Freizeitgelände Binsenweiher, Kutschenberg 44
Bierkonvent zu Ehren Bernhards von Clairvaux

Bierkonvent zu Ehren Bernhards von Clairvaux

„Bier beweist, dass Gott den Menschen liebt“

Termin: Donnerstag, 20. August 2020, 19 Uhr
Ort: Ulm-Wiblingen, Biergarten beim Albvereinshäusle, Freizeitgelände Binsenweiher, Kutschenberg 44
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Eintritt frei, Spenden erbeten, Getränke und Essen auf eigene Rechnung
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Anmeldung bis 19.8. bei Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Am Gedenktag des heiligen Bernhard von Clairvaux wird dessen Traktat über die Gottesliebe gelesen, der auch viel vom Geist des heiligen Augustinus atmet, dessen Namenstag am 28. des Monats folgt. Bernhard nimmt den Ausgang von der These: „Der Grund, Gott zu lieben, ist Gott. Das Maß ist, ohne Maß zu lieben.“ Das Motto knüpft an ein Wort von Benjamin Franklin an: „Bier ist der Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will.“ Alle mit Namen Bernhard, Bernd, August und Augusta bekommen ein Freibier zum Namenstag. Es werden Biersorten des Münchner Augustiner-Bräu sowie verschiedene zünftige Vesper gereicht.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1298&P_No=2#anker1298

26.09.2020 | Ort: Ulm-Wiblingen
„Mit Bibel und Rucksäckchen“ rund um Wiblingen

„Mit Bibel und Rucksäckchen“ rund um Wiblingen

Termin: Samstag, 26. September 2020, 14.30 - 18 Uhr
Ort: Ulm-Wiblingen
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Keine Gebühr, Vesper auf eigene Rechung
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Treffpunkt: Ulm-Wiblingen, Nikolauskapelle auf dem Friedhof, Haltestelle Oberer Wirt
Anmeldung bis 24.9. bei: Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Wasser und Brot sind weltumspannende und zeitübergreifende Ursymbole der Menschheit, die einen großen Widerhall in der Bibel und im Glauben finden. Wasser und Brot stehen für Stärkung, neues Leben und Wegzehrung bzw. „Proviant“ (dt.: für den Weg). Der Patron der Nikolauskapelle verbindet Wasser und Brot, denn er ist als Brotgeber der Patron der Bäcker, aber auch der Schiffsleute. Die Kapellen auf dem Rundkurs um Wiblingen bieten weitere Hinweise. Der Iller entlang lehrt das Wasser, wie wir leben sollen: stetig, mutig, ausgleichend, sanft, tief und weit. In der Basilika St. Martin hören die Pilger von der Tradition der Wiblinger Wernerbrote. Und am Brunnen im Lustgarten geht es um die „Ruhe am Wasser“, die jeder Mensch braucht. Ab 18.00 Uhr Vespermöglichkeit im Wiblinger Gasthaus „Löwen“.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1300&P_No=2#anker1300

29.09.2020 | Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Ignatianische Impulse

Ignatianische Impulse

Die Geistlichen Übungen des Ignatius von Loyola und anderer Exerzitien aus zwei Jahrtausenden

Termin: Dienstag, 29. September 2020, 19.30 Uhr
Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Kostenfrei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Letzter Dienstag des Monats, 19.30 - 21 Uhr
Ohne Anmeldung

Die Spiritualität des Ignatius von Loyola (1491-1556), des Gründers der Jesuiten, hat ihre durch die Jahrhunderte große Popularität durch Papst Franziskus als erstem Jesuiten auf dem Stuhl Petri noch einmal steigern können. Im Jubiläum zur 10. Saison der „Ignatianischen Impulse“ werden im Geiste des Ignatius verschiedene „geistliche Übungsbücher“ vorgestellt. Ignatius steht selbst in einer langen Tradition der Seelenleitung. Und auch nach ihm wurden prägende „Exerzitien“ verfasst.

Dienstag, 29. September 2020, 19.30 Uhr
Sich von Gott helfen lassen: Martin Heideggers Philosophische Betrachtungen „Vom Ereignis“

Martin Heidegger (1889-1976), Sohn eines Mesners aus Meßkirch und kurze Zeit sogar im Noviziat der Jesuiten, hat sich im Laufe seines Denkweges vom christlichen Glauben abgewendet und sich ganz dem Seinsdenken hingegeben. Trotzdem kann man manche seiner Bücher als geistliche Übungen lesen, zuvörderst die „Beiträge zur Philosophie“.

Dienstag, 27. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Den Alltag mit Hingabe gestalten: Papst Franziskus’ apostolisches Schreiben „Über den Ruf zur Heiligkeit“

Papst Franziskus (*1936) schreibt: „Es gefällt mir, die Heiligkeit im geduldigen Volk Gottes zu sehen: in den Eltern, die ihre Kinder mit so viel Liebe erziehen, in den Männern und Frauen, die arbeiten, um das tägliche Brot nach Hause zu bringen, in den Kranken, in den älteren Ordensfrauen, die weiter lächeln.“ Dies nennt es die „Beständigkeit eines tagtäglichen Voranschreitens“. Er nennt ein Beispiel: Eine Frau trifft eine Nachbarin, die herumkritisiert. Die Frau aber sagt sich innerlich: „Nein, ich werde über niemanden schlecht reden."

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1340&P_No=2#anker1340

03.10.2020 | Ort: Tagesfahrt
Glaubenslicht und Lebenskunst am Limes

Glaubenslicht und Lebenskunst am Limes

Exkursion nach Aalen auf der Ostalb

Termin: Samstag, 3. Oktober 2020, 7.30 - 20.30 Uhr
Ort: Tagesfahrt
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: ca. 25 Euro, inkl. Fahrt, Führungen und Eintritte; Mittag- und Abendessen auf eigene Rechnung
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Buseinstiege in Wiblingen, Neu-Ulm, Ulm-Oststadt, Böfingen und Seligweiler
Anmeldung bis 30.9. bei: Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Zu Beginn tauchen die Teilnehmer in den mystischen Farbkosmos der Wasseralfinger Stephanuskirche ein, die durch die Kunstwerke Sieger Köders geprägt ist. Zur Lebenskunst gehört die Lesekunst, weswegen der Leiter der Aalener Stadtbibliothek Michael Steffel dort tiefsinnige Literaturvorschläge unterbreitet. „Buch und Bier, das rat ich dir“: deshalb ist das Mittagessen in der Löwenbrauerei. Auf dem Markt zum „Tag der Regionen“ werden regionale erzeugte Lebensmittel angeboten – „savoir vivre“ nach Art der Ostalb: herb, würzig, bodenständig. Nachmittags geht es ins Limesmuseum mit einem Seitenblick auf den Mitraskult, römische Mythologie und die Religion der Römer. Die älteste Kirche Aalens ist die heute evangelische Johanneskirche aus dem 9. Jahrhundert, an deren Stelle schon ein römischer Tempel und ein alammanischer Sakralbau als Vorläufer vermutet werden.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1301&P_No=2#anker1301

11.10.2020 | Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Credo-Musik-Projekt

Credo-Musik-Projekt

Das Glaubensbekenntnis in Messen großer Komponisten

Termin: Sonntag, 11. Oktober 2020, 16 - 17.30 Uhr
Ort: Ulm, Bischof-Sproll-Haus, Saal im Hof, Olgastr. 137
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Ohne Anmeldung.

Anton Bruckners f-, d- und e-Moll-Messe: Pulsierender Glaube
Zu den beiden symphonischen Messen in f und d tritt die stilistisch selbstständige und eigenartige Messe in e für achtstimmigen Chor, Holz- und Blechbläser. In deren Credo ist die Schöpfung, die Zeugung des Sohnes und sein Herabstieg vom Himmel als ein zusammenhängendes Schöpfungsgeschehen gestaltet. Eines bereitet das andere, öffnet Raum für das nächste: eine einzige musikalische Figur, wie eine Drehen, ein Spinnen, eine Drehung, vielleicht ein Tanz, ein Tanz im Dreifaltigen? Auch die Auferstehung ist nicht explosiv, sondern pulsierend. Und beim Gericht wieder dieses Drehen: Neuschöpfung.

Die Reihe erschließt einmal pro Quartal das Credo einer Messe. Die Auswahl erfolgt unter Hinsicht darauf, welche Vertonung eine besondere Botschaft für heute bietet. Auftakt war im Dezember 2019 mit der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach.

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1336&P_No=2#anker1336

27.10.2020 | Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Ignatianische Impulse

Ignatianische Impulse

Die Geistlichen Übungen des Ignatius von Loyola und anderer Exerzitien aus zwei Jahrtausenden

Termin: Dienstag, 27. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Kostenfrei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Letzter Dienstag des Monats, 19.30 - 21 Uhr
Ohne Anmeldung

Die Spiritualität des Ignatius von Loyola (1491-1556), des Gründers der Jesuiten, hat ihre durch die Jahrhunderte große Popularität durch Papst Franziskus als erstem Jesuiten auf dem Stuhl Petri noch einmal steigern können. Im Jubiläum zur 10. Saison der „Ignatianischen Impulse“ werden im Geiste des Ignatius verschiedene „geistliche Übungsbücher“ vorgestellt. Ignatius steht selbst in einer langen Tradition der Seelenleitung. Und auch nach ihm wurden prägende „Exerzitien“ verfasst.

Dienstag, 27. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Den Alltag mit Hingabe gestalten: Papst Franziskus’ apostolisches Schreiben „Über den Ruf zur Heiligkeit“

Papst Franziskus (*1936) schreibt: „Es gefällt mir, die Heiligkeit im geduldigen Volk Gottes zu sehen: in den Eltern, die ihre Kinder mit so viel Liebe erziehen, in den Männern und Frauen, die arbeiten, um das tägliche Brot nach Hause zu bringen, in den Kranken, in den älteren Ordensfrauen, die weiter lächeln.“ Dies nennt es die „Beständigkeit eines tagtäglichen Voranschreitens“. Er nennt ein Beispiel: Eine Frau trifft eine Nachbarin, die herumkritisiert. Die Frau aber sagt sich innerlich: „Nein, ich werde über niemanden schlecht reden."

Link zum Kurs: keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=1341&P_No=2#anker1341



Seite:  1 | 2 
© keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V. 2020
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 | 9 20 60 20
keb.ulm@drs.de
www.keb-ulm.de

IruCom WebCMS Logo Powered by
IruCom WebCMS 7.1, IruCom systems