Gedenken an die Zerstörung Ulms

75 Jahre nach den Bombenangriffen

Am 17. Dezember 1944 Jahren wurde die Wengenkirche zerstört, zusammen mit einem Großteil der Ulmer Innenstadt

Gedenken an die Zerstörung der Wengenkirche

Daran erinnern Veranstaltungen in St. Michael zu den Wengen:

Bild:Deckenprojektion
„Engelsmusik und Höllensturz“

Die alte Wengenkirche zierten bewegte Deckengemälde des Künstlers Franz Martin Kuen, geboren vor 300 Jahren. Sie wurden 1944 zerstört. Erstmals werden die Fresken wieder zu sehen sein. Eine Projektion an die heute weiße Decke zeigt Farbdias, die kurz vor der Zerstörung aufgenommen wurden. Zu sehen:
Samstag, 14.12.2019, 18 - 21 Uhr
Sonntag, 15.12.2019, 12 - 21 Uhr
Montag, 16.12.2019, 11 - 21 Uhr
Dienstag, 17.12.2019, 10 - 21 Uhr


Fotoausstellung
Eindrücke der Wengenkirche vor der Zerstörung und danach, sowie vom Wiederaufbau, zeigen Bilder mit kurzen Texten und Zitaten.

Kunstinstallation
"Verletzungen und Verbindungen"

Die Künstlerin Marianne Hollenstein beschäftigt sich in verschiedenen Kunstformaten mit inneren Bildern. Ein seelischer Zustand wird ins Bild übertragen. So wird der Raum zu einem Raum der Fantasie, des Unterbewussten, der Wünsche. Damit reagierte sie gegen den bestehenden Raum, verwischt die Grenzen zwischen zweidimensionaler Malerei und Raum-Architektur. Sie verwendet dazu Zeitungspapier, Erde, Plastikfolie, Farbe und Licht.

Ausstellung und Installation sind ab 14.12.2019 in der Wengenkirche zu sehen.

Gedenkfeier „Die Nacht ist vorgedrungen“
Sonntag, 3. Advent, 15. Dezember 2019, 19.00 Uhr

Zum Gedenken an die Zerstörung der Wengenkirche setzt sich ein dreiteiliges Musikstück für Chor, Schlagwerk, Orgel und Sprecher mit der Erfahrung von Krieg und Zerstörung auseinander. Dekanatskirchenmusiker Andreas Weil kombiniert das Gedicht „Alle Tage“ von Ingeborg Bachmann, Texte aus den biblischen Klageliedern, Erlebnisberichte von der Zerstörung Ulms und das adventliche Lied „Die Nacht ist vorgedrungen“. Dazu spricht Oliver Schütz Impulse zum Gedenken und Dekan Ulrich Kloos das Gebet. Unter Beteiligung von Pfarrer Michael Estler. Eine Zeit der Besinnung und der Hoffnung.

Alle Veranstaltungen finden in der Wengenkirche St. Michael, Wengengasse 8 in Ulm statt.

Eintritt frei zu allen Veranstaltungen.

Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde St. Michael zu den Wengen in Zusammenarbeit mit der Gesamtkirchengemeinde Ulm und der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau.

Ökumensicher Gedenkgottesdienst

im Ulmer Münster

Dienstag, 17. Dezember 2019, 18.30 Uhr
mit Dekan Ernst-Wilhelm Gohl (Liturgie) und Dekan Ulrich Kloos (Predigt)
Anschließend Aufführung des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart.



Link zum Artikel: https://keb-ulm.de?Page_ID=2&Article_ID=73

Nächste Veranstaltungen

entfällt: Dekanatsbibeltag in St. Georg28.03.2020 - Bibel mit Herz und Verstand


entfällt: Theater und Kirche im Dialog29.03.2020 - Rigoletto - vis-a-vis


entfällt: Die verlorene Mystik29.03.2020 - Gebet als Seele des Lebens


verschoben: Mann, oh Mann31.03.2020 - Ein Forum für Väter - und Männer, die es bald werden (wollen)


entfällt: Werteorientiert führen31.03.2020 - Impulse für den Führungsalltag


verschoben: Der Preis der Mode01.04.2020 - Die Wahrheit über unsere Kleidung


© keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau e.V. 2020
Olgastraße 137 | 89073 Ulm
Tel.: 0731 | 9 20 60 20
keb.ulm@drs.de
www.keb-ulm.de

IruCom WebCMS Logo Powered by
IruCom WebCMS 7.1, IruCom systems