Unser Veranstaltungsprogramm

Sie können die Liste nach unseren Themenbereichen sortieren.
Klicken Sie auf die rote Überschrift für mehr Informationen zu einer Veranstaltung.
Das aktuelle Programmheft können Sie unter "Programmheft" herunterladen.


24.10.2017 | Ort: Ehingen-Kirchen, Gemeindehaus Joannes Baptista Sproll, Brunnenstr. 34
Die Könige des Alten Testamentes

Die Könige des Alten Testamentes

Kirchener Bibelherbst 2017

Ort: Ehingen-Kirchen, Gemeindehaus Joannes Baptista Sproll, Brunnenstr. 34
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Dekanat Ehingen-Ulm zusammen mit der örtlichen Kirchengemeinde

Dienstag, 24. Oktober 2017, 20 Uhr:
„Saul – König von Volkes Gnaden“
Ulrike Krezdorn, Pastoralreferentin

Dienstag, 7. November 2017, 20 Uhr:
„David – Hirte, Helfer, Hoffnungsträger“
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent

Dienstag, 14. November 2017, 20 Uhr
„Salomo – Der Weisheit letzter Schluss“
Sabine Knorr, Gemeindereferentin

Die Grundfragen nach Gemeinschaft, verbindenden Werten und gelungener Staatsform scheinen zeitlos aktuell. Mit der Zeit der Könige hat das Volk Israel einen Antwortversuch darauf unternommen. In einer Zeit, die von Bedrängnis geprägt war, stellten sie die Hoffnung des Volkes nach Stabilität und Sicherheit dar. Politik und Religion werden aus biblischer Sicht beleuchtet.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=664&P_No=1#anker664

27.10.2017 | Ort: Westerheim, Kath. Gemeindehaus „Marienburg“, neben der Kirche Christkönig, Kirchenplatz
Erde und Ackerboden in biblischer Deutung

Erde und Ackerboden in biblischer Deutung

Vortrag mit einem Seitenblick auf Pflug und Bier

Termin: Freitag, 27. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Ort: Westerheim, Kath. Gemeindehaus „Marienburg“, neben der Kirche Christkönig, Kirchenplatz
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Der biblische Ursatz zur Erde lautet: „Gott, der Herr, formte den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen“ (Gen 2,7). Wörtlich heißt es aber nicht „Erde vom Ackerboden“, sondern „Staub vom Ackerboden“. Das ist ein Unterschied! Die Pflanzen, die Tiere des Feldes und alle Vögel der Luft entspringen auf Gottes Geheiß von selbst dem fruchtbaren Boden. Der Mensch hingegen wurde in liebevoller „Handarbeit“ aus dem unfruchtbaren Staub geformt und von Gott höchst persönlich belebt. Die Vielschichtigkeit der Erde in der Bibel wird Schicht um Schicht freigelegt und am Ende ihre Bearbeitung durch den Pflug und ihre Nutzung zum Anbau von Braugerste biblisch-theologisch beleuchtet.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=665&P_No=1#anker665

30.10.2017 | Ort: Ulm, Steinhaussaal, Neue Str. 102
Löst sich der Glaube auf? Zerstört sich das Christentum selbst?

Löst sich der Glaube auf? Zerstört sich das Christentum selbst?

Philosophische und praktische Ansichten eines besorgten Zeitgenossen

Termin: Montag, 30. Oktober 2017, 19 Uhr
Ort: Ulm, Steinhaussaal, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Manche Denker behaupten, die Auflösung des Glaubens sei unausweichlich: Hält das Christentum an seinen Glaubenssätzen fest, könne es nicht mit der Zeit gehen und erübrige sich eines Tages; verändere es aber die Glaubenssätze, gäbe das Christentum seine Identität und so sich selbst auf. Philosophen weisen darauf hin, dass im Christentum selbst von seinem Wesen her ein Hang zur Selbstauflösung lebe. So wird hier die Menschwerdung Gottes als Entleerung, Selbstaufgabe, ja Auslöschung Gottes in die Welt hinein gedeutet. Frère Roger Schutz, der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, fragte häufiger: „Wird uns zu Beginn des 3. Jahrtausends bewusst, dass Christus ist nicht auf die Erde gekommen ist, um eine neue Religion zu gründen, sondern um allen Menschen eine Gemeinschaft in Gott zu eröffnen?“ So wandelt sich die Besorgnis in eine ständige und liebevolle Sorge um eine lebendige Glaubenskultur.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=666&P_No=1#anker666

01.11.2017 | Ort: Ulm, Museum Ulm, Marktplatz 9
Heilige im Museum Ulm

Heilige im Museum Ulm

Führung zu Allerheiligen

Termin: Mittwoch, 1. November 2017 (Allerheiligen), 14.30 - 16 Uhr
Ort: Ulm, Museum Ulm, Marktplatz 9
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Kosten: 7 € (Eintritt und Führung)
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Am Allerheiligentag stattet dieser Gang durch das Museum verschiedenen Heiligen einen Besuch ab. Ihre Darstellungen erzählen von bewegten Lebensläufen, oft vorbildlich, manchmal wundersam und bisweilen befremdlich. Die Ulmer Heiligen schweben, verhindern Unglück und sind auch nur Menschen. Aber interessant und inspirierend sind sie allemal.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=625&P_No=1#anker625

Ihre Anmeldung


Begrüßung

Kurstitel
Kursdatum
Nachname *
Vorname
Weitere Teilnehmer
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /

AGB

Diese Anmeldung ist verbindlich!
Sie bestätigen mit dieser Anmeldung, unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben.

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
61e5625
12.11.2017 | Ort: Rißtissen, Gemeindehaus „Arche“, Rißstr. 8 (neben der Kirche)
Christsein bewegt

Christsein bewegt

Begegnungen

Ort: Rißtissen, Gemeindehaus „Arche“, Rißstr. 8 (neben der Kirche)
Veranstalter: Katholische Seelsorgeeinheit Donau-Riß und Evangelische Kirchengemeinde Ersingen

Sonntag, 12. November 2017, 18 Uhr
Schwester Cornelia Weinmann, evangelische Diakonissin aus Bad Aiblingen

Sonntag, 14. Januar 2018, 18 Uhr
Pfarrerin Annette Roser-Koepff, Gefängnisseelsorge

Sonntag, 18. Februar 2018, 18 Uhr
Pater Notker Wolf, Benediktiner, ehemaliger Abt und Abtprimas des Ordens

Sonntag, 11. März 2018, 18 Uhr
Pfarrer Erich-Maria Fink, seit 1986 Priester der Diözese Augsburg, seit dem Jahr 2000 für den Dienst in Russland freigestellt, derzeit Pfarrer in Beresniki/Ural

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=688&P_No=1#anker688

15.11.2017 | Ort: Einsingen, Kath. Gemeindezentrum, Katharinenstr. 4
Gewalt in der Bibel

Gewalt in der Bibel

Termin: Mittwoch, 15. November 2017, 19.30 Uhr
Ort: Einsingen, Kath. Gemeindezentrum, Katharinenstr. 4
Referent/in: Wolfgang Baur, Katholisches Bibelwerk Stuttgart
Kosten: 4 €
Veranstalter: Seelsorgeeinheit Hochsträß in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=623&P_No=1#anker623

22.11.2017 | Ort: Untermarchtal, Bildungsforum des Klosters, Margarita-Linder-Straße 8
Pause mit Engel

Pause mit Engel

Buchvorstellung

Termin: Mittwoch, 22. November 2017, 20.00 Uhr
Ort: Untermarchtal, Bildungsforum des Klosters, Margarita-Linder-Straße 8
Referent/in: Dr. Hildegard König, Professorin für Kirchengeschichte an der TU Dresden, Autorin des Buches "Pause mit Engel"
Veranstalter: Bildungsforum Kloster Untermarchtal

Wer oder was ist ein Engel? In alltäglichen Begegnungen, wenn wir nicht damit rechnen, treten uns Engel unter die Augen, kommen uns nahe und wollen uns etwas ins Ohr oder ins Herz flüstern. Vernehmen kann sie, wer auf Empfang ist, wer die passende Peilung hat. Es tut gut, zwischendurch für einen Moment innenzuhalten und die Antennen neu auszurichten. Und es macht aufmerksam auf das Hier und Jetzt, auf die vielfältige Welt um uns und auf die Menschen, die uns begegnen. Erleben Sie, im Bildungsforum Kloster Untermarchtal die Buchvorstellung. In kurzen Erzählungen und poetischer Sprache wird Ihnen Kurioses, Überraschendes und Heilsames aufgezeigt. Lassen Sie sich sensibilisieren für das Wunderbare in Ihrem Leben und genießen Sie eine meditative Stunde umrahmt von Musik.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=678&P_No=1#anker678

Veranstaltungsort auf Google Maps anzeigen

25.11.2017 | Ort: Ulm-West, Roncallihaus, Elisabethenstraße 37
Jesus im Markusevangelium

Jesus im Markusevangelium

Bibeltag

Termin: Samstag, 25. November 2017, 9.00 - 16.30 Uhr
Ort: Ulm-West, Roncallihaus, Elisabethenstraße 37
Referent/in: Beate Traum-Peters, Pastoralreferentin und Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent
Kosten: 5 Euro für Kaffee, Gebäck und Arbeitsmaterial
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Anmeldung beim Dekanat: Tel. 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Gemeinsames Mittagessen ist möglich.

Ab Advent (so genanntes Lesejahr B) steht das Markus-Evangelium im Mittelpunkt der Verkündigung. Markus lässt etwas von der Ursprünglichkeit der Jesusverkündigung entdecken. Es ist eine faszinierende Schrift, die einen dynamisch-kantigen Jesus vorstellt: voll Kraft und Mitleid, von den Jüngern oft missverstanden, von den Angehörigen für verrückt erklärt, klar in Worten und Taten, entschlossen in seiner Hingabe. In Hören, Einzelbesinnung und Gespräch wird es möglich, sich Orientierungen und Verständnishilfen anzueignen. Dadurch können die Texte dieses „Ur“-Evangeliums das ganze Kirchenjahr über intensiver erlebt werden.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=669&P_No=1#anker669

29.11.2017 | Ort: Ehingen, Marienheim, Kirchgasse 3
Die Bibel – korrekt überliefert und übersetzt?

Die Bibel – korrekt überliefert und übersetzt?

Wie verlässlich sind der Text der Bibel und seine Übersetzung?

Termin: Mittwoch, 29. November 2017, 20 Uhr
Ort: Ehingen, Marienheim, Kirchgasse 3
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Veranstalter: keb Katholische Erwachsenenbildung Ulm

In diesem Jahr wurden die katholische Einheitsübersetzung und die evangelische Lutherübersetzung neu überarbeitet. Was hat sich geändert? Wie nahe sind die Übersetzungen am ursprünglichen Text der Bibel? Wie sicher ist uns dieser überliefert? Dazu gibt es Antworten, besonders im Blick auf das älteste der Evangelien „nach Markus“, das im neuen Lesejahr ab dem ersten Advent im Vordergrund steht.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=639&P_No=1#anker639

05.12.2017 | Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Geschichte und Geschichten der Ulmer Nikolauskapelle

Geschichte und Geschichten der Ulmer Nikolauskapelle

Führung

Termin: Dienstag, 5. Dezember 2017, 18.00 - 19.30 Uhr
Ort: Ulm, Nikolauskapelle, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Eine gotische Wandmalerei der Nikolauskapelle zeigt einen halben Jesu am Kreuz. Beim Einbau des Gewölbes aus Birnstabrippen wurde der Oberkörper abgeschnitten. Nur noch seine verwundeten Füße ragen von oben her in den Raum. Das ist sprechendes Sinnbild für die zwei Naturen Jesu. Jesus ist entzogen und steht hinaus zum Vater: seine göttliche Natur. Seine Füße ragen hinein in die Welt: seine menschliche Natur. Der heilige Nikolaus hat nach der Überlieferung auf dem Konzil von Nizäa die Ranggleichheit des Sohnes mit dem Vater gegen Irrlehren verteidigt hat und wurde so „zum treuen Diener der Geheimnisse Gottes und zum ehrbaren Gefäß der allheiligen Dreifaltigkeit“, wie ein ostkirchlicher Hymnus singt. Nicht von ungefähr spielt die Dreizahl in den Nikolauslegenden eine große Rolle: Drei Äpfel, drei Scholaren, drei Jungfrauen usw. Und Nikolaus selbst gehört in Russland mit Jesus und Maria zur sogenannten „Volksdreifaltigkeit“.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=670&P_No=1#anker670

16.12.2017 | Ort: Ulm, Museum der Brotkultur, Salzstadelgasse 10
„Kündet allen in der Not“

„Kündet allen in der Not“

Adventliche Gebetswerkstatt

Termin: Samstag, 16. Dezember 2017, 9.00 - 12.30 Uhr
Ort: Ulm, Museum der Brotkultur, Salzstadelgasse 10
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: 3 € (Eintritt)
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Anmeldung (auch zum möglichen Mittagessen) beim Dekanat. Tel. 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Die Weihnachtsausstellung zeigt Plakate und Projekte von Misereor und Brot für die Welt. Immer wieder ist es den Hilfswerken gelungen, Menschen anzusprechen und zum Spenden zu animieren. In einem lateinamerikanischen Gebet heißt es: „O Gott, gib denen, die Hunger haben, Brot; und uns, die wir Brot haben, gib Hunger nach Gerechtigkeit.“ Was wird im bekannten Adventslied gekündet? „Fasst Mut und habt Vertrauen!“ Diese Kündung allein reicht nicht aus. Glaubwürdige Missionare bringen deshalb mit dem Evangelium das Brot. Padre Bertram Wick, ein Schweizer Missionar in Ecuador, sagte einmal über seine Motivation: „Angesichts der Armut war mir klar, dass es wenig bringt, christliche Werte zu predigen, wenn die Lebensumstände so prekär sind, dass an etwas anderes als das tägliche Brot nicht zu denken ist.“

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=671&P_No=1#anker671

06.01.2018 | Ort: Ulm-Wiblingen, Kapitelsaal des Klosters
„Gold, Weihrauch und Myrrhe“

„Gold, Weihrauch und Myrrhe“

Die biblische Botschaft von Schmuck und Edelstein

Termin: Samstag, 6. Januar 2018, 11.30 bis 13 Uhr
Ort: Ulm-Wiblingen, Kapitelsaal des Klosters
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Ab 13 Uhr Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen, hierzu Anmeldung beim Dekanat erforderlich: Tel. 0731/9206010, dekanat.eu@drs.de

Wie kommt es, dass die Kirche die Edelsteine der Esoterik überlassen haben? Wir haben in Bibel und Glaube doch eine fast dreitausendjährige Tradition in der Deutung der Edelsteine! Am Dreikönigstag wurden persönliche Schutzsteine, edelsteinbesetzte liturgische Geräte und auch Berufsteine, etwa der Chalzedon für Anwälte oder der Malachit für Hebammen, gesegnet. Nach Hildegard von Bingen wurden die Edelsteine am vierten Schöpfungstag zusammen mit den Sternen geschaffen und sind deshalb ganz nahe bei Gott. Darum wissen auch die abgefallenen Engel, die bösen Kräfte, die sich von Gott losgesagt haben. Wenn sie einen Edelstein sehen, fliehen sie: Der Edelstein als Schutzstein gegen böse Geister. Da die Steine im Feuer entstanden seien (tatsächlich entstehen viele Edelsteine in Vulkanlava) stehen sie für das Feuer des Heiligen Geistes, der die guten Kräfte gibt: Steine als Arznei für mehr Gottesnähe.
Um 10.30 Uhr ist Möglichkeit zum Besuch der Eucharistie mit Predigt zu biblischen Edelsteinen und Segnung von katechetischen Edelsteinen des Dekanats und Schmuckstücken, die die Besucher mitbringen dürfen.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=672&P_No=1#anker672

13.01.2018 | Ort: Ulm, Steinhaussaal, Neue Str. 102
„Kein Thema!“

„Kein Thema!“

Vortrag über Leerwerden, Toleranz und Hingabe

Termin: Samstag, 13. Januar 2018, 15.00 Uhr
Ort: Ulm, Steinhaussaal, Neue Str. 102
Referent/in: Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent, Ulm
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Kath. Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm

Wenn ein Glaubensvortrag das Thema „Kein Thema!“ trägt, dann ist das ein Eingeständnis, dass wir im Glauben bisweilen vor lauter Bäumen den Wald, und vor lauter Themen das Thema nicht mehr sehen: Gott selbst. Leerwerden tut Not. Selig, die arm sind vor Gott. Selig, die leer sind vor Gott. „Kein Thema!“ sagen wir auch, wenn uns jemand etwas erzählt, von dem er sich bei uns nicht unbedingt Akzeptanz erwartet, wir es aber tolerieren: „Kein Thema!“. Es ist aber auch ein Ausdruck von Hilfsbereitschaft und Hingabe. Jemand bittet uns um etwas, und wir sagen: „Kein Thema!“ So wird die Wendung „Kein Thema!“ als vielfältige Kurzformel des Glaubens ausgelegt.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=673&P_No=1#anker673

26.01.2018 | Ort: Dietenheim-Regglisweiler, Tagungshaus Kloster Brandenburg, Am Schlossberg 3
Gregorianisches Singen

Gregorianisches Singen

Workshop

Termin: Freitag, 26. Januar, 18 Uhr - Sonntag, 28. Januar 2018
Ort: Dietenheim-Regglisweiler, Tagungshaus Kloster Brandenburg, Am Schlossberg 3
Referent/in: Angelika Moths
Kosten: 55 € zuzüglich Übernachtung und Verpflegung
Veranstalter: Kloster Brandenburg Iller e.V.

Anmeldung beim Kloster Brandenburg: Tel. 07347 955 0, info@kloster-brandenburg.de

Singend die Welt verändern. Kursteilnehmer erleben die Schönheit der gregorianischen Gesänge. Dazu sind keine Notenkenntnisse nötig.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=687&P_No=1#anker687

28.01.2018 | Ort: Eggingen, Kath. Gemeindehaus, St.-Cyriak-Straße
Mariä Lichtmess und das Kirchenjahr

Mariä Lichtmess und das Kirchenjahr

Geschichte und Brauchtum

Termin: Sonntag, 28. Januar 2018, 10.00 Uhr
Ort: Eggingen, Kath. Gemeindehaus, St.-Cyriak-Straße
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Veranstalter: Verband Katholisches Landvolk

Das Christentum ist reich an Festen, auch an weniger bekannten. Sie haben unsere Kultur und Bräuche geprägt. Was hinter "Lichtmess" und anderen Feiertagen steckt und wie alles zusammenhängt, das wird in diesem Beitrag lebendig.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=686&P_No=1#anker686

Veranstaltungsort auf Google Maps anzeigen

24.02.2018 | Ort: Ulm, St. Georg Gemeindehaus, Beethovenstr. 1
Bibel - mit Herz und Verstand

Bibel - mit Herz und Verstand

Bibeltag

Termin: Samstag, 24. Februar 2018, 9.30 - 16.30 Uhr
Ort: Ulm, St. Georg Gemeindehaus, Beethovenstr. 1
Kosten: 20 Euro (einschl. Verpflegung)
Veranstalter: Dekanat Ehingen-Ulm und Seelsorgeeinheit Kath. Kirche Ulm Mitte-Ost

Anmeldung: Pfarrbüro St. Georg, Tel: 0731/15 38 70

"Sie werden lachen, die Bibel", antwortete Bert Brecht auf die Frage nach seinem Lieblingsbuch. Geschichtsepos, zarte Poesie, Kriminalfälle, Tipps für die tugendsame Hausfrau, Liebeslyrik, Gesetzestexte, Anweisungen für ein Leben in Fülle mit der Aussicht auf Ewigkeit - all das bietet das Buch der Bücher in seiner bunten Vielfalt. An unserem sechsten Bibeltag möchten wir wiederum ein wenig in diese Vielfalt eintauchen mit unterschiedlichen Workshops, allerlei Wissenswertem rund um die Bibel und interessanten Begegnungen. Lassen Sie sich überraschen.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=628&P_No=1#anker628

25.02.2018 | Ort: Illerkirchberg-Unterkirchberg, Kirche St. Martin, Kirchweg 1
Bilder voller Passion

Bilder voller Passion

Kirchenführung zur Fastenzeit

Termin: Sonntag, 25. Februar 2018, 16 Uhr
Ort: Illerkirchberg-Unterkirchberg, Kirche St. Martin, Kirchweg 1
Referent/in: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm
Veranstalter: Seelsorgeeinheit Iller-Weihung

Die Kirche St. Martin in Unterkirchberg beherbergt zahlreiche Kunstwerke. Besonders das Schicksal Jesu wird dargestellt und damit zentrale christliche Vorstellungen. Zur Fastenzeit erschließt diese Führung den Leidens- und Heilsweg Jesu, seine Passion.

Link zum Kurs: www.keb-ulm.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=622&P_No=1#anker622



© Katholische Erwachsenenbildung Ulm 2017
Bildungswerk Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e.V. | Weinhof 6 (vorübergehend bis Ende 2018)
Tel.: 0731 / 9 20 60 20
anmeldung@keb-ulm.de
www.keb-ulm.de

IruCom WebCMS Logo Powered by
IruCom WebCMS 7.1, IruCom systems